„KONE Trainings“ für Betreiber: Aufzüge, Rolltreppen und Automatiktüren – aber sicher!

Die Anforderungen an Betreiber von Aufzügen, Rolltreppen und Automatiktüren steigen. Gerade der Umgang mit der 2015 novellierten Betriebssicherheitsverordnung wirft bei Eigentümern und Verwaltern weiterhin viele Fragen auf: Wie können Anlagen normenkonform und sicher betrieben werden? Wie steht es um die Haftung der Betreiber, die rechtlich als Arbeitgeber gelten? Und wie sollte man auf Mängel richtig reagieren? Praxisnahe Antworten geben die neuen „KONE Trainings“ für Betreiber, die das Unternehmen in diesem Jahr erstmals anbietet: am 16. März, am 20. Juli und am 26. Oktober 2017 in Hannover.

Der Umgang mit Mängeln bei wiederkehrenden Prüfungen der Zugelassenen Überwachungsstellen („TÜV-Prüfungen“) ist das Schwerpunktthema des ersten KONE Trainings zum sicheren Betrieb von Aufzügen, Rolltreppen und Automatiktüren am 16. März 2017 im Trainingszentrum KONE Academy in Hannover. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die mittelbar oder unmittelbar für den Anlagenbetrieb verantwortlich sind: Facility Manager, Verwalter, Technische Leiter und Eigentümer.

Die Referenten von KONE – Normenmanager Thomas Lipphardt und Trainingsentwickler Roland Grunenberg – führen die Teilnehmer im ersten Teil des Trainings in die Grundlagen der Fördertechnik ein: Sie informieren über die technologischen Grundlagen von Aufzügen, Rolltreppen und Automatiktüren und über das Zusammenspiel mit dem Gebäude, bevor sie auf die rechtlichen Grundlagen zu sprechen kommen. Die relevanten Regelwerke, ihre wichtigsten Vorgaben und Neuerungen werden vorgestellt, dazu die Zusammenhänge zwischen den Regelwerken erläutert.

Im zweiten Teil des Trainings sprechen die Referenten über Prüfmängel bei wiederkehrenden Prüfungen, den Schwerpunkt der ersten Veranstaltung. Wie geht die Prüfung der Anlagen durch die Zugelassenen Überwachungsstellen vor sich? Wie sind die Prüfberichte der ZÜS zu lesen? Welche Konsequenzen sollten Verantwortliche aus den Berichten ziehen?

Das Training für Betreiber von Aufzügen, Rolltreppen und Automatiktüren findet in Hannover in der KONE Academy statt, die den maximal 25 Teilnehmern einen direkten Zugang zu allen Arten von technischen Anlagen für Fördertechnik bietet. Die Anmeldung erfolgt online über www.kone.de/sicher-betreiben. Die Teilnahmegebühr beträgt 100 € zzgl. MwSt.

Thematisch passende Artikel:

Auf Einkaufstour: Kone übernimmt Janzhoff Aufzüge

Der Hannoveraner Aufzughersteller Kone (www.kone.de) hat die Janzhoff Aufzüge GmbH mit rund 100 Mitarbeitern und 20 Auszubildenden übernommen. Die Dortmunder Gesellschaft ist, wie es heißt, eines...

mehr

KONE-Experte: Aufzüge haben keinen Bestandsschutz - Betreiber sollten alte Anlagen modernisieren

Aufzugbetreiber sind verpflichtet, ihre Aufzüge auf dem Stand der Technik zu halten. „Erfüllen Anlagen nicht die aktuellen Anforderungen der Normen, sollten sie zur Sicherheit der Nutzer und auch...

mehr

KONE: Verschärfte Vorschriften für Aufzugbetreiber

Für Hauseigentümer, Wohnungsgesellschaften und andere Aufzugbetreiber gelten ab Juni 2015 verschärfte Vorschriften. Darauf weist der Aufzughersteller KONE (www.kone.de) hin. Die von Bundesrat und...

mehr
2015-05 Zahl der betreuten Anlagen in einem Jahrzehnt verdoppelt

KONE wartet weltweit mehr als eine Million Aufzüge

Innerhalb eines Jahrzehnts hat KONE die Anzahl der weltweit gewarteten Aufzüge verdoppelt. Lag der Servicebestand des Unternehmens 2002 noch bei rund 500.000 Anlagen, stieg die Zahl bis zum...

mehr

KONE gewinnt Ökovision-Award für Nachhaltigkeit

Für die Nachhaltigkeit seiner Aufzüge und Rolltreppen hat KONE (www.kone.de) den von der Ökoworld AG gestifteten Ökovision Sustainability Leadership Award erhalten. Erik Kahlert, Vorsitzender der...

mehr