Energie 2010

Neue AMEV-Empfehlung

Der Arbeitskreis Maschinen- und Elektrotechnik staatlicher und kommunaler Verwaltungen (AMEV) bietet mit seiner Empfehlung „Energie 2010“ ein Instrument zur Umsetzung einer effizienten Betriebsführung und Bewirtschaftung von Energie und Wasser. Ihre Anwendung soll dazu beitragen, dass betriebliche Erfahrungswerte in einem stärkeren Maße als bisher bei der Planung und Ausführung von Baumaßnahmen integriert werden.

Die finanzielle Belastung der öffentlichen Haushalte, der Klimaschutz und die Verknappung der Ressourcen zwingen zum sparsamen und innovativen Umgang von Energie. Die Dringlichkeit...

Thematisch passende Artikel:

Fortgeschriebene AMEV-Empfehlung: Next Generation Network 2017

Der Fernmeldeausschuss des Arbeitskreises Maschinen- und Elektrotechnik staatlicher und kommunaler Verwaltungen, kurz AMEV, informiert in einer fortgeschriebenen Empfehlung über die Ablösung der...

mehr

AMEV-Empfehlung: Technisches Monitoring als Instrument zur Qualitätssicherung

Gestiegene Nutzeranforderungen, komplexer werdende gesetzliche Rahmenbedingungen und die daraus resultierenden höheren Technisierungsgrade von Gebäuden sind verbunden mit zunehmenden...

mehr

Einführung der Empfehlung „Objekt- und Leistungswerte für öffentliche Gebäude - 3. Ergänzung zur "EltAnlagen 2015“

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat die Empfehlung „Objekt- und Leistungswerte für öffentliche Gebäude-“ (Nr. 150) als 3. Ergänzung zur AMEV-Empfehlung „EltAnlagen...

mehr
Ausgabe 2019-7-8

Neues aus dem AMEV

Anfang Mai verabschiedete der Arbeitskreis Maschinen- und Elektrotechnik staatlicher und kommunaler Verwaltungen - AMEV im Rahmen seiner Frühjahrstagung in Heidelberg den langjährigen Obmann des...

mehr

Neue AMEV-Empfehlung „Bauliche Maßnahmen beim Einsatz von Digitalfunk BOS in öffentlichen Gebäuden (BOS 2017)“

Die AMEV-Empfehlung „Bauliche Maßnahmen beim Einsatz von Digitalfunk BOS in öffentlichen Gebäuden (BOS 2017, www.amev-online.de) ersetzt die 2011 erschienene Empfehlung „Bauliche Konsequenzen...

mehr