Das „Urbane Gebiet“ kommt

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit Jahren erleben wir eine Renaissance der Städte. Das Leben in den Städten und Ballungsräumen ist aus vielen guten Gründen attraktiv und erfreut sich anhaltend hohen Zuspruchs. Die Politik ist aufgerufen, ein gutes Zusammenleben der Menschen zu organisieren und den sozialen Zusammenhalt in den Kommunen, den Stadtvierteln und Quartieren zu stärken.

Die Bundesregierung nimmt diese Herausforderung ernst. Das Kabinett hat am 30. November 2016 das Maßnahmenpaket „Neues Zusammenleben in der Stadt“ beschlossen. Das Paket besteht aus der Umsetzung des novellierten...

Thematisch passende Artikel:

Kabinett beschließt Maßnahmen zum „Zusammenleben in der Stadt“

Eine Novelle des Baurechts soll den Stadtplanern neue Instrumente zum Umgang mit dem Zuzug an die Hand geben. Das Bundeskabinett beschloss jetzt einen entsprechenden Gesetzentwurf auf Vorschlag von...

mehr

Kostengünstiges Bauen und Wohnen im „Urbanen Gebiet“: Bundeskabinett beschließt Änderung der Baunutzungsverordnung

Viele Städte erleben einen Boom. Der Zuzug endet nicht und Wohnungen sind lange schon ein rares Gut. Die Preise für Wohneigentum und Miete steigen dort unaufhörlich. Bundesbauministerin Barbara...

mehr
Ausgabe 2017-1-2 „Moment mal!“: Der Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Im­­mobilienwirtschaft Deutschland (BID, www.bid.info) spricht Klartext. Diesmal geht es um den Baugesetzbuch-Novelle.

„…und sie bewegt sich doch!“

Ob Fachzeitschriften oder Tageszeitungen: Ein Blick auf die Meinungsseiten zeigt, dass Kommentatoren für gewöhnlich recht sparsam mit Lob umgehen. Auch in meinen bisherigen Kolumnen für das...

mehr
Ausgabe 2012-11 Stiftung startet bundesweite Initiative

Gesucht: Ideen für eine neue Nachbarschaft

Mit 100?000 € ist ein Preis dotiert, mit dem neue Ideen für ein besseres Zusammenleben in Stadt- und Ortsteilen ausgezeichnet werden. Gesucht werden Projekte oder Projektideen, die aus den Vierteln...

mehr
Ausgabe 2012-09

Dr. Peter Ramsauer stellt neues Bauplanungsrecht vor

Bundesbauminister Peter Ramsauer hat dem Kabinett den zweiten Teil der Reform des Bauplanungsrechts vorgelegt. Nachdem im ersten Teil 2011 Energie- und Klimapolitik Schwerpunkt der Änderungen war,...

mehr