Wenn Kommune und Klima profitieren: Urbana baut Biomethan-Blockheizkraftwerk in Leimen

Ab sofort soll eine neue Energieversorgungsanlage den Bewohnern von Leimen eine umweltfreundliche Alternative bieten: Seit März versorgt ein neues Blockheizkraftwerk den „Bäderpark Leimen“ sowie die angrenzenden Schul-, Sport- und Freizeiteinrichtungen im direkten Umfeld mit Energie. Zusammen mit der Stadtverwaltung Leimen stellte die Urbana Energiedienste GmbH (www.urbana.de) das Projekt jetzt vor.

Seit Februar ergänzt ein Blockheizkraftwerk (BHKW) die Energieversorgung rund um den Bäderpark Leimen mit seinem Hallen- und Freibad. Das Bundesleistungszentrum Gewichtheben, eine Sporthalle, die Otto-Graf-Realschule sowie eine Kinderkrippe werden darüber hinaus mit Wärme versorgt. Die versorgte Gesamtfläche der gemeindeeigenen Gebäude beträgt ca. 7.200 m².

Mit einer elektrischen Leistung von 100 kW sowie einer thermischen Leistung von 161 kW wird das Biomethan-BHKW eine umweltfreundliche, energieeffiziente Ergänzung bieten zur bisherigen Kesselwärme aus einem Brennwert- sowie einem Niedertemperaturkessel. In Summe erwartet die Urbana eine CO2-Einsparung von circa 218 t im Jahr. „Wir freuen uns sehr über diese Verbesserung. Für uns ist dies ein weiterer konkreter Schritt, die Energieversorgung unserer kommunalen Einrichtungen nicht nur bezahlbar, sondern auch sauberer zu machen“, erklärt Rudi Kuhn, Erster Betriebsleiter der Stadtwerke Leimen.

Urbana versorgt derzeit mehr als 150.000 Wohnungen sowie 600 kommunale und gewerbliche Objekte aus 1.100 eigenen Heizwerken und Heizzentralen sowie über 50 Blockheizkraftwerken. Das Angebot des Spezialisten für dezentrale Energieversorgung umfasst die Planung und Installation einer zukunftsweisenden dezentralen Energieversorgung in der Wohnungswirtschaft und im Gewerbe, die effiziente Anlagenbetriebsführung sowie die Versorgung mit Mieterstrom.