Für schnelles Internet und neue TV-Dienste: KMS rüstet das Münchner Kabelnetz auf

Kabel & Medien Service (KMS), ein Unternehmen des drittgrößten deutschen Kabelanbieters Tele Columbus, rüstet das Kabelnetz in München auf. Ab 19. April werden für die rund 280.000 angeschlossenen Haushalte über ihren Kabelanschluss erstmals Internetgeschwindigkeiten von bis zu 400 Megabit pro Sekunde bereit stehen; zudem arbeitet das Unternehmen an der Einführung der digitalen Entertainment-Plattform advanceTV im zweiten Halbjahr 2017.

In Vorbereitung des erweiterten Angebots kommt es zu einer technischen Umstellung im Kabelnetz München: Die Programme BBC World, Bloomberg Europe TV, rbb Brandenburg, SWR Fernsehen BW, hr-fernsehen, MDR und WDR Köln stehen künftig ausschließlich digital zur Verfügung und werden nicht mehr analog übertragen, sind in digitaler Qualität aber weiterhin frei und unverschlüsselt zu empfangen. Einige weitere Sender wechseln darüber hinaus den Programmplatz.

Mit der Änderung der Programmbelegung trägt KMS, auch unter der Marke „cablesurf“ bekannt, den aktuellen Entwicklungen im Fernsehmarkt und der stark veränderten Kundennachfrage Rechnung. Immer mehr Kabel-Zuschauer entscheiden sich aufgrund der größeren Programmvielfalt und deutlich besseren Bildqualität für das digitale Fernsehen. Nach dem letzten Digitalisierungsbericht der Landesmedienanstalten haben bereits etwa 85 % der Zuschauer auf den digitalen Empfang umgestellt.

Zudem entscheiden sich immer mehr Sender für eine Verbreitung in hochauflösender Qualität und sind ausschließlich digital verfügbar. Das digitale Fernsehen sowie digitale Zusatzdienste – wie Filme und Serien auf Abruf, intelligente elektronische Programmführer, die Nutzung der Fernsehinhalte auf Smartphones und Tablets sowie zeitversetztes Fernsehen – gewinnen somit zunehmend an Bedeutung, während die Nachfrage nach analogen Sendern immer mehr zurückgeht.

Weitere Details zur Umstellung gibt es unter www.cablesurf.de