Photovoltaikanlagen

Saubere Solarmodule arbeiten effizienter

Alle Photovoltaikanlagen haben eines gemeinsam: Sie sind rund um die Uhr der Witterung und Verschmutzungen ausgesetzt. Das alles beeinträchtigt neben der optischen Erscheinung vor allem den Wirkungsgrad der Solarmodule: Um bis zu 30 % kann der Stromertrag durch Verunreinigungen auf Solarmodulen sinken. Eine effiziente Reinigung jedoch lassen die Module wieder in neuem Glanz erstrahlen.
Die Umsetzung kann mit einem Hochdruckreiniger erfolgen, der mit einem Bürstenaufsatz bestückt ist.

Eine Möglichkeit dafür der iSolar von Kärcher. Den Aufsatz aus Scheibenbürsten gibt es, abhängig von der Größe der Anlage, mit einer oder zwei Scheibenbürsten, die an einer Teleskoplanze angebracht sind. Sie sind kugelgelagert und werden durch das Wasser aus dem Hochdruckreiniger angetrieben. Der Betrieb im Niederdruckbereich mit Kaltwasser ist ausreichend und mit professionellen Geräten ab einer Fördermenge von 700 l pro Stunde möglich. Der Anwender steuert die Wasserzufuhr über einen Hebel an der Lanze, während er die Bürsten in Bahnen über die Solarmodule führt.