Neues Forum für Mobilitätsstationen und smartes Parkraummanagement

„Gemeinsam geht's besser!“ Unter diesem Motto haben Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Händler und Mobilitäts-Anbieter mit dem Interessenverband der mittelständischen Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, dem BFW Nordrhein-Westfalen (BFW NRW), das „Forum Mobilität in Deutschland“ (FMiD) gegründet.

Das FMiD soll zukünftig eine Plattform für Best-Practice-Lösungen zum Beispiel für Mobilitätsstationen, sog. Mobility Hubs, und smartes Parkraummanagement werden. Darüber hinaus soll der Austausch zwischen den Mitgliedern dazu beitragen, Insellösungen zu vermeiden und den Herausforderungen im Zusammenhang mit Mobilität aktiv und konstruktiv zu begegnen. „Im Markt gibt es viele Sharing-Modelle und Mobilitäts-Apps. In Neubauprojekten gehören Mobilitätskonzepte immer mehr zum Standard. Für die Nutzerfreundlichkeit fehlt es jedoch oft noch an der Vernetzung“, so FMiD-Vorstandssprecher Klaus Franken. 

FMiD-Vorstandssprecherin Elisabeth Gendziorra, die auch Geschäftsführerin des BFW Nordrhein-Westfalen ist, ergänzt: „Die Verkehrswende ist von vielen gewollt. Die Immobilienwirtschaft kann mit nachhaltiger Quartiersentwicklung, die auch den Bereich der Mobilität umfasst, einen enormen Beitrag dazu leisten. Hierfür braucht es die erforderlichen Infrastrukturen, die Mobilität über Stadtgrenzen hinaus ermöglichen. Nur dann gelingt auch der ressourcenschonende Umgang mit Flächen.“

Die Zusammensetzung des Gründerkreises belegt, dass Wohnungswirtschaft, Gewerbe und (Einzel-)Handel beim Thema Mobilität viele Schnittstellen haben. Im Forum Mobilität werden alle relevanten Akteure vernetzt, um über den fachlichen Austausch alle Potenziale der Mobilität in die Umsetzung zu bringen.

Die Gründer des FMiD: Aldi, Ampido, BFW Nordrhein-Westfalen - Verband der mittelständischen Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, Catella Group, Dornieden Gruppe, Landmarken AG und Lidl.

Thematisch passende Artikel:

2012-09 VdW-Forum Wohnungswirtschaft 2012

Selbstbewusste Forderungen der Wohnungswirtschaft

Langfristig sichere Rahmenbedingungen, eine Wohnungspolitik aus einem Guss und differenzierte Anforderungen an die regional unterschiedlichen Wohnungsmärkte: Diese drei Forderungen formulierte Dr....

mehr

NRW-Wohnungswirtschaft begrüßt Ansatz gegen "Schrottimmobilien"

Der VdW Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (www.vdw-rw.de) wertet den Abschluss der Enquetekommission „Wohnungswirtschaftlicher Wandel in NRW“ positiv. Die...

mehr

NRW-Wohnungswirtschaft zu Baufertigstellungen: Positiver Trend ist nicht genug

Der VdW Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (www.vdw-rw.de) hält die veröffentlichten Daten zu der gestiegenen Anzahl fertiggestellter Wohnungen in NRW für ein gutes...

mehr
2012-1-2 BSI NRW

Hoher Besuch auf DEUBAU

Ein Minister und zwei Staatssekretäre gaben sich beim NRW-Ableger der Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft (BSI NRW) die Ehre. NRW-Bauminister Harry K. Voigtsberger besuchte...

mehr

NRW-Wohnungswirtschaft zu Grundstücksmarktbericht: Kommunen müssen Grundstücke günstig abgeben

Angesichts der jetzt veröffentlichten Grundstücksmarktsberichts verstärkt der VdW Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (www.vdw-rw.de) seine Forderung an die Kommunen,...

mehr