Frühzeitige Vertragsverlängerung: Aufsichtsrat bestätigt Armin Niedenthal als Vorstand der bauverein AG

Bleibt fünf weitere Jahre technischer Vorstand: Armin Niedenthal.
Foto: bauverein AG

Bleibt fünf weitere Jahre technischer Vorstand: Armin Niedenthal.
Foto: bauverein AG
Bei seiner jüngsten Sitzung bestätigte der Aufsichtsrat der bauverein AG (wwww.bauvereinag.de) Armin Niedenthal als Vorstand. Damit verlängert sich Niedenthals Vertrag, der entsprechend dem Beteiligungskodex der Stadt Darmstadt, zunächst für drei Jahre und damit bis Ende 2018 abgeschlossen worden war, um weitere fünf Jahre.

Niedenthal war Anfang 2016 als technischer Vorstand zur bauverein AG gekommen. Er bildet zusammen mit Sybille Wegerich, die seit 2014 für den kaufmännischen Bereich zuständig ist, den Vorstand des kommunalen Wohnungsunternehmens.

Mit der frühzeitigen Verlängerung des Vertrages bis 2023 honorieren Aufsichtsrat und der Gesellschafter Stadt die erfolgreiche Arbeit des Vorstands, zu der neben der erfolgreich voranschreitenden Konversion der Lincoln-Siedlung, zahlreichen Neubauvorhaben und einer Vielzahl an Großmodernisierungsprojekten zur Verbesserung der Bestandqualität vor allem auch die strategische Neuausrichtung des Unternehmens seit 2016 zählt.

Gleichzeitig sorgt die Bestätigung Niedenthals als Vorstand für Kontinuität an der Spitze der städtischen Immobilientochter und schafft so die Voraussetzungen, dass sich das kommunale Wohnungs-unternehmen als wichtigster Partner der Stadt Darmstadt weiterhin auf die Schaffung dringend benötigten Wohnraums konzentrieren kann.

„Mit der Berufung von Armin Niedenthal vor zwei Jahren haben wir den Umbau des Vorstands abgeschlossen. Mit den beiden Vorständen wurde die strategische Neuausrichtung des Unternehmens eingeläutet – verstärkte Modernisierung des Bestands bei gleichzeitig enorm intensivierten Neubauaktivitäten“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Ctirad Kotoucek.

 „In den nächsten fünf Jahren haben wir viel vor: Die Entwicklung der Lincoln-Siedlung erreicht 2019 mit Abschluss der ersten Bauvorhaben ihren Höhepunkt. Parallel dazu sind wir dabei, mit Hilfe eines großen Investitionsprogramms die Bestandsqualität nachhaltig zu verbessern und die Stadt mit Hilfe von Neubauprojekten dabei zu unterstützen, ihr Ziel von 10.000 neuen Wohnungen zu erreichen. Auch wollen wir die Kundenzufriedenheit weiter erhöhen und das Unternehmen und seine Mitarbeiter fit machen für die Digitalisierung“, umreißt Armin Niedenthal die Ziele.

Thematisch passende Artikel:

Vorstand der bauverein AG: Ab 2016 wieder zu zweit

Der neue Vorstand der bauverein AG (www.bauvereinag.de) ist komplett: Bei seiner Sitzung am 19. Juni bestellte der Aufsichtsrat Armin Niedenthal zum neuen Vorstand. Der Bestellung war ein längeres...

mehr

Lincoln-Siedlung in Darmstadt: Bis Ende 2018 entstehen hier mehr als 220 geförderte und frei finanzierte Wohnungen

In der Lincoln-Siedlung tut sich wieder was. Kürzlich liefen die Abrissarbeiten auf dem südlichen Baufeld B 3.1 an. Hier werden aktuell sechs Bestandsgebäude abgerissen, um Raum für fünf...

mehr
2011-09 4 Mio. € für den Sozialen Wohnungsbau

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2010

Die bauverein AG, die in Darmstadt 17000 Wohnungen verwaltet, hat das Geschäftsjahr 2010 mit einem Jahresüberschuss von 8 775 000 € abgeschlossen. Die Hälfte der Ausschüttungen des stadteigenen...

mehr

„In Lincoln zieht die Zukunft ein“: Motive werben auf Bussen, in Anzeigen und auf Plakatflächen für den neuen urbanen Stadtteil in Darmstadt

5.000 Menschen sollen einmal in der Darmstädter Lincoln-Siedlung leben. Bis dahin wird es zwar noch etwas dauern, doch das Jahr 2019 stellt auf jeden Fall einen Meilenstein in der Entwicklung des...

mehr

GdW-Präsident: Stippvisite in der Darmstädter Lincoln-Siedlung als Beispiel für die gelungene Entwicklung eines ehemaligen Militärareals

2011 war Axel Gedaschko, Präsident des Bundesverbandes deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW), bereits in Darmstadt zu Gast. Nun machte er im Rahmen seiner Sommerreise durch Hessen und...

mehr