Tauschportal für bessere Nutzung des knappen Berliner Wohnraums

Berliner Wohnraum wird knapp und knapper, während die Mieten explodieren. Um der Krise zu begegnen, haben die landeseigenen Wohnungsunternehmen in Wahrnehmung ihrer sozialen Verantwortung gemeinsam ein Tauschportal aus der Wiege gehoben. Unter der Adresse inberlinwohnen.de können ihre Mieter größere in kleinere Wohnungen tauschen und umgekehrt – zu aktuell für den Tauschpartner geltenden Konditionen. Die Auswahl erstreckt sich auf alle Berliner Landesgesellschaften, also degewo, GESOBAU, Gewobag, HOWOGE, STADT UND LAND und WBM, die insgesamt rund 300.000 Wohnungen bewirtschaften.

Fünf der sechs landeseigenen Unternehmen betreiben SAP-ERP-Systeme, um unternehmensinterne Daten zentral zu verwalten. Damit das Webportal die in den Systemen gespeicherten Details zu eingestellten Tauschangeboten ausgeben kann, hat die Firma Datatrain (www.datatrain.de) eine Form der Verknüpfung realisiert, die den Informationsaustausch mit SAP inklusive Datenschutz sicherstellt: Datatrains API-Hub sorgt nun dafür, dass nur solche Personen Zugriff auf die Angebote erhalten, die bereits bei einer dieser Landesgesellschaften zur Miete wohnen.

Die Authentifizierung und die Bereitstellung der Daten erfolgen über Programmierschnittstellen, englisch Application Programming Interfaces (API), die Datatrains „Schnittstellen-Drehkreuz“ in geeigneter Form zur Verfügung stellt. Die Softwaretechnologie nutzt den API Management Service der SAP Cloud Platform, um mit kontextspezifischen APIs auf der einen und SAP Cloud Connector auf der anderen Seite eine sichere und effiziente Kommunikation zwischen ERP-Systemen, speziell SAP-On-Premise-Systemen, und den Applikationen oder Services von Drittanbietern umzusetzen. Dabei werden nur die Daten übergeben, die für den aktuellen Programmablauf benötigt werden.

Datatrain hatte bei dem bundesweit einzigartigen Projekt die Vermittlerstelle inne und brachte den API-Hub erstmalig zum Einsatz. Die Abstimmung und Verknüpfung umfasste unterschiedlichste Player und stellte das Unternehmen vor große Herausforderungen, die es innerhalb des vereinbarten Zeitrahmens erfolgreich löste. Ende September wurde das Wohnungstauschportal gelauncht, mittlerweile verzeichnet es mehrere Tausend Zugriffe.