Sauberer Sonnenstrom für über 1700 Genossenschaftsmitglieder

Der Projektierer und Energiedienstleister WIRCON hat den Bau von Photovoltaikanlagen auf den Immobilien der Familienheim Heidelberg eG fertiggestellt. Die 1.702 Mitglieder der Genossenschaft werden künftig mit Ökostrom beliefert. An dem Projekt sind die Stadtwerke Heidelberg Umwelt, die Stadtwerke Heidelberg Energie, die Baugenossenschaft Familienheim Heidelberg eG, die Solarstrom FH HD und die WIRCON Gruppe mit der Marke WIRSOL beteiligt.

Auf 23 Immobilien mit 239 Wohneinheiten der Baugenossenschaft Familienheim in Heidelberg, Nußloch, Eppelheim, Leimen und Walldorf hat WIRSOL, zusammen mit den Stadtwerken PV-Anlagen auf insgesamt 4.000 m² Dachfläche installiert. Mit einer Gesamtleistung von rund 588 kWp produzieren die Anlagen jährlich mehr als 530.000 kWh grünen Strom. Damit werden bis zu 3.457 t CO2 eingespart und tragen so zur Reduktion des Treibhausgases bei.

Mieter profitieren von hundertprozentigem Ökostrom

Eigentümer und Betreiber der Anlagen ist die Projektgesellschaft Solarstrom FH HD GmbH. An dem Unternehmen sind die Familienheim Heidelberg eG und WIRSOL beteiligt. Um die Strombelieferung der Mieter kümmert sich die Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH. Sie setzt für das Projekt unter anderem Mittel aus ihrem Ökostrom-Produkt heidelberg GREEN ein. heidelberg GREEN ist mit dem Grünen Strom Label gekennzeichnet und wird von Umweltverbänden empfohlen. Das Grüner Strom Label steht für hundertprozentigen Ökostrom und garantierte Investitionen in den Ausbau erneuerbarer Energien.

Die Aufdachanlagen in Heidelberg und Umgebung sind das zweite Projekt, das WIRSOL und die Baugenossenschaft gemeinsam realisieren. Im letzten Jahr war die Familienheim Heidelberg eG bereits als Gesellschafter an der erfolgreichen Realisierung eines Mieterstrom-Projektes der Familienheim Mosbach eG beteiligt. „Durch die Zusammenarbeit regionaler Unternehmen lassen sich enorme Potenziale erzielen wie das Projekt anschaulich zeigt“, erläutert WIRSOL-Vertriebsleiter Johannes Groß.

Genossenschaftsgedanke im Vordergrund

„In unserem Projekt wird der Genossenschaftsgedanke besonders deutlich. Alle unsere Mieter können direkt vom Photovoltaikausbau vor Ort profitieren“, erklärt Peter Stammer, Vorstand der Baugenossenschaft Familienheim Heidelberg eG. Für Heidelberg haben WIRSOL und die Stadtwerke Heidelberg das bisherige Mieterstrommodell angepasst. Im Rahmen des Modells erhalten alle Mieter des Familienheims den zertifizierten Ökostrom direkt von den Stadtwerken Heidelberg Energie. Aus den Mitteln des Ökostrom-Vertriebs bauen die Stadtwerke Heidelberg Umwelt Erneuerbare Energien in der Region aus.

Thematisch passende Artikel:

Ökostromanbieter lässt Mettmanns ersten Mieterstrom fließen

Sonnenstrom vom Dach direkt in die Steckdose – in Mettmann gibt es das nun auch für Mieter. Seit dieser Woche speist eine Photovoltaikanlage sauberen Strom für die Bewohner eines Mehrfamilienhauses...

mehr
2018-05 Vattenfall kooperiert mit Hanseatischer Baugenossenschaft

Grüner Strom vom Dach

Vattenfall hat mit der Hanseatischen Baugenossenschaft Hamburg (HBH) im Käthnerort den ersten von insgesamt 12 Standorten in der Elbmetropole mit Photovoltaik ausgestattet. Die 30 Mietparteien...

mehr

Mit Öko-Strom zum Smart-Mieter werden: Berliner Stadtwerke, Gesobau sowie STADT UND LAND starten Solarprojekte

Die Berliner Stadtwerke (www.berlinerstadtwerke.de), Gesobau (www.gesobau.de) sowie STADT UND LAND (www.stadtundland.de) haben Mieterstrom-Projekte zur standortgleichen Erzeugung und Nutzung von...

mehr

Sauberer Sonnenstrom: Naturstrom verwirklicht Mieterstrom in Hattinger Mehrgenerationenhaus

Mehrere Generationen, die gemeinsam unter einem Dach leben und die einen Teil ihres Energiebedarfs mit Sonnenstrom vom eigenen Hausdach decken – all das bietet ein Mehrfamilienhaus im...

mehr

Grüner Strom vom Dach: Vattenfall kooperiert mit Hanseatischer Baugenossenschaft

Vattenfall hat in Kooperation mit der Hanseatischen Baugenossenschaft Hamburg (HBH) im Käthnerort den ersten von insgesamt 12 Standorten in der Elbmetropole mit Photovoltaik ausgestattet. Die 30...

mehr