Bundeskartellamt bestätigt: Markt für Heizkostenabrechnung arbeitet wettbewerbskonform

Das Bundeskartellamt hat jetzt den Abschlussbericht zur Sektoruntersuchung bei Ablesediensten von Heiz- und Warmwasserkosten (sog. Submetering) veröffentlicht. Im Ergebnis sieht das Amt keinen Anlass für wettbewerbsbehördliches Einschreiten. Der Energiedienstleister ista (www.ista.de) begrüßt die Ergebnisse der Sektoruntersuchung.

Der Bericht klärt auf breiter und gesicherter Tatsachengrundlage über Bedeutung und Besonderheiten der verbrauchsabhängigen Erfassung und Abrechnung von Heiz- und Warmwasserkosten auf und widerlegt teilweise bestehende Vorurteile gegen die Submetering-Anbieter. Die fast zwei Jahre dauernde, umfassende Untersuchung ergab erwartungsgemäß, dass die Messdienstleister sich grundsätzlich wettbewerbskonform verhalten. Das Bundeskartellamt sieht deshalb keine Anhaltspunkte für ein wettbewerbsbehördliches Einschreiten.

Neben der eigentlichen Untersuchung gibt der Bericht Anregungen für eine noch verbraucherfreundlichere Ausgestaltung des Marktes für Submetering-Dienstleistungen. Auch diese Empfehlungen bewerten wir im Sinne von noch mehr Transparenz positiv. Wir werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, praxisnahe und wirtschaftliche Lösungen für Vermieter und Mieter anzubieten.

Thematisch passende Artikel:

2009-05 Energiedatenmanagement

Abrechnung vereinfachen

Bei der alljährlichen Abrechnung der Heiz- und Hausnebenkosten kommt es vor allem auf Genauigkeit an. Deshalb ist bei der Übermittlung der abrechnungsrelevanten Daten besondere Sorgfalt geboten. Um...

mehr
2010-10 Ista und Aareon

Fünf Jahre erfolgreiche Partnerschaft

Zusammen mit Kunden der Integrierten Abrechnung feierte Ista die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Aareon Anfang Juli in Leipzig. Bei der gemeinsamen Systemlösung wird der gesamte jährliche...

mehr
Bundeskartellamt sieht Wettbewerb durch Verhalten der marktbeherrschenden Submetering-Anbieter behindert

Offene Messsysteme für die Wohnungswirtschaft wirtschaftlicher

Das bringt neben wirtschaftlichen Vorteilen vor allem mehr Flexibilität bei der Systemwahl. „Außerdem erhalten die Wohnungsunternehmen endlich die notwendige Autonomie, die Energie- und...

mehr

ista: CEO Walter Schmidt verlässt das Unternehmen

CEO von ista International (www.ista.de), hat die Shareholder des internationalen Energiedienstleisters gebeten, seinen Vertrag aus persönlichen Gründen aufzulösen. Nach zwölf Jahren als CEO...

mehr

ista und DKB Service GmbH bieten integrierte Lösung für die Abrechnung von Heiz- und Wasserkosten an

Der Energiedienstleister ista (www.ista.com) und die DKB Service GmbH haben eine Software-Lösung für die integrierte Abrechnung von Heiz-, Warmwasser- und Kaltwasserkosten entwickelt. Damit können...

mehr