Betondecken leicht gemacht

In einer Serie mit dem BMUB präsentieren wir Bauforschungsprojekte. In Teil 18 geht es um die Entwicklung gewichtsoptimierter funktional gradierter Elementdecken. Dahinter steckt ein Verfahren, dass es erlaubt, Geschossdecken aus Beton mit weniger Masse herzustellen.

Die gebaute Umwelt steht für ca. 35 % des Energieverbrauchs und 35 % der Emissionen sowie für 60 % des Ressourcenverbrauchs und in Zentraleuropa für mehr als 50 % des Massenmüllaufkommens. Bei funktional gradierten Betonbauteilen, wird die innere Struktur des Bauteils entsprechend gestellter Anforderungen optimiert. Mit der Gradientenbeton-Bauweise, welche einhergeht mit einer Masseneinsparung, wird der Rohstoff- und Energieverbrauch reduziert.

Das Forschungsvorhaben Funktional gradierte Elementdecken hatte zum Ziel, die Technologie der Gradientenbetone für den Einsatz in gewichtsoptimierten,...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!

Thematisch passende Artikel:

10/2014 Dämmschalung

Für den Anschluss von Wand und Decke

Der Übergang von Wand und Decke erfordert besondere Maßnahmen zur Vermeidung von Wärmebrücken. Eine Dämmung mit speziellen Deckenrandschalungen von Ytong ermöglicht die wärmebrückenarme...

mehr
1-2/2017 Holz-Beton-Verbunddecke

Starke Verbindung

Als Holz-Beton-Verbunddecke (HBV-Decke) bezeichnet man eine Verbundkonstruktion aus Holzbalken- oder Platten und Betonplatte. Ihre Besonderheit besteht darin, dass sie die bauphysikalischen Vorteile...

mehr
12/2014 Raumakustik

Schallschutz bei betonkernaktivierten Decken

Bei der Betonkernaktivierung werden Rohrsysteme innerhalb der Bewehrungslagen eingebaut. In den Rohren zirkuliert Wasser, entweder Wärme an die Decke abgibt oder Wärme aufnimmt. Damit das System...

mehr
05/2009 Beton im Wohnungsbau

Entscheidungshilfe für die Planung

Beton ist aus dem modernen Wohnungsbau kaum noch wegzudenken. Die jetzt vom Informationszentrum Beton GmbH herausgegebene Neufassung der Broschüre „Beton-Bauteile für den Wohnungsbau“ bietet einen...

mehr