Ausgabe 11/2015

Inhaltsverzeichnis

ENERGIE

Energie

Power fürs Quartier

Der mit der Energiewende verbundene Strukturwandel und steigende Energiekosten stellen die Wohnungswirtschaft vor große Herausforderungen. Eine Lösung...

mehr
Gas-Brennwertzentrale

Damit es niemanden kalt erwischt

Die Heizzentrale Buderus Logamax plus GB192iT vereint mit ihrem integrierten Warmwasserspeicher auf einer Fläche von 0,4 m² modular erweiterbare...

mehr
Durchlauferhitzer und Heißwassersystem

Warmes Wasser marsch!

Wohnungsunternehmen sind gefordert: Die Effizienz in Wohngebäuden muss steigen. Gleichzeitig soll mehrgeschossiger Wohnraum attraktiv bleiben, um...

mehr
Energie-Plus-Häuser im Westen Frankfurts werden zu 100 % mit regenerativer Energie versorgt

Heizen mit Sonne und Eis

Das Energie-Plus-Projekt „Kamelienstraße“ der KEG Konversions-Grundstücksentwicklungsgesellschaft (KEG) ist mittlerweile vollständig in Betrieb. Die...

mehr

WOHNUNGSBAU

Trockenbaulösung für Bad & Co.

Sicher, wenn es feucht wird

Der trockene Innenausbau in Feucht- und Nassräumen benötigt besondere Produkte, die der dort gegebenen Feuchtigkeitsbeanspruchung sicher standhalten....

mehr
Geschossbau-Mauerziegel bietet hohen Schallschutz

Sorgt für Ruhe

Massive monolithische Wände lassen sich jetzt auch im Geschossbau in schlanker Version ausführen. Möglich macht es der Mauerziegel WS09 Coriso von...

mehr
Trittschallschutz

Auf leisen Sohlen

Für erhöhte Anforderungen an den Trittschallschutz hat Knauf Insulation einen mehrschichtigen Systemaufbau aus Heraklith Holzwolle-Platten und...

mehr
Wohnungsbau

Fassade: Mit Farbe in Szene gesetzt

Mut zur Farbe bewiesen die Verantwortlichen der AWO in Eberswalde beim Neubau eines Wohnblocks für alters- und behindertengerechtes Wohnen. Das fünfgeschossige Niedrigenergiehaus mit 24 Wohneinheiten im gehobenen Standard erhielt eine Farbgestaltung. Die Umsetzung erforderte besondere Maßnahmen.

mehr
Wohnungsbau

Farbgestaltung: Schmucke Fassade

Die Fassade des Cuxhavener Wohnblocks ist ein echter Hingucker – farbig, aber nicht knallig übertrieben. So, dass man die Gestaltung auch noch in vielen Jahren gerne sieht. Und an einer Giebelwand prangt ein stilisierter Kastanienbaum.

mehr
Wohnungsbau

Schallschutz im Badezimmer: Sound of Silence

„View“ heißt eine exklusive Wohnanlage, die im Wohngebiet Memberg in Stuttgart-Bad Cannstatt errichtet wurde. Die drei versetzt stehenden Gebäude beherbergen 13 großzügig geschnittene Wohnungen. Die Sanitärausstattung kombiniert hochwertige Technik mit überdurchschnittlichem Schallschutz.

mehr

STADT- UND QUARTIERSENTWICKLUNG

Stadt- & Quartiersentwicklung

Regenwasser vor Ort bewirtschaften

Die Nutzung des Regenwassers ist ökologisch sinnvoll und trägt dazu bei, die Niederschlagsgebühr einzusparen. Mit einem System, das Wasser speichert...

mehr
Gestaltung urbaner Räume

Ins rechte Licht rücken

Mit UrbanStyling hat Philips ein Konzept entwickelt, mit dem die Lebensqualität und Attraktivität von Städten erhöht wird. Es umfasst eine ganz neue...

mehr
Sichtschutz für Haus und Garten

Hinter dicken Mauern

Filigrane Lang- und Großformate liegen bei der Gestaltung von Außenanlagen im Trend. Mit Cult Long-Line entwickelte braun-steine ein Mauersystem, mit...

mehr

Mineraldämmplatten: Wärmt schön von innen

Die Fassaden der Gebäude der ehemaligen Donnerschwee-Kaserne in Oldenburg werden zurzeit denkmalgerecht saniert. Zu dem von der Stadtverwaltung geforderten Energieeffizienzhausstandard KfW 70 trägt maßgeblich eine Innendämmung aus Mineraldämmplatten bei. Die Platten sorgen für einen wirtschaftlich hohen baulichen Wärmeschutz.

mehr

EDITORIAL

Bauen auf Teufel komm raus

Liebe Leserinnen, liebe Leser, machen wir uns nichts vor. In Deutschland fehlen mittlerweile hunderttausende, vor allem bezahlbare Wohnungen. Das...

mehr

AKTUELLES aus dem BMI

SERIE ZUR BAUFORSCHUNG

Sonnenstrom aus Beton

In einer Serie mit dem BMUB präsentieren wir Projekte aus der Bauforschung. In Teil 16 geht es um den neu entwickelten Baustoff „DysCrete“, der mit einer Solarzelle beschichtet wird und Strom erzeugt. Hauptbestandteile sind leitfähiger Beton und organische Flüssigkeiten.

mehr

SONDERTEIL DACH

Alles dicht im Oberstübchen?

Rund 30 % der Heizwärme geht bei unsanierten Gebäuden über die Dachflächen verloren. Dächer im Zuge einer Sanierung langfristig mit einem sehr guten Wärmeschutz auszustatten, ist mit dem Dämmstoff Polyurethan-Hartschaum (PUR/PIR) möglich. Bei einer vergleichsweise geringen Dämmstoffdicke weist er sehr gute U-Werte auf und verändert die Anmutung des Gebäudes nur geringfügig.

mehr

BID