Wienerberger stärkt Position im Bereich Fassade und übernimmt Ammonit Keramik

Ende August übernimmt die Wienerberger GmbH das Unternehmen Ammonit Keramik in Ostercappeln und setzt damit einen strategischen Schritt zum Ausbau des Produktportfolios im Bereich Fassade um.
Foto: Wienerberger

Ende August übernimmt die Wienerberger GmbH das Unternehmen Ammonit Keramik in Ostercappeln und setzt damit einen strategischen Schritt zum Ausbau des Produktportfolios im Bereich Fassade um.
Foto: Wienerberger
Das erklärte Ziel von Wienerberger (www.wienerberger.de) ist es, ihre Marktdurchdringung im Bereich der Gebäudehülle zu stärken – national wie international. Das Unternehmen setzt daher nun einen strategischen Schritt zum Ausbau des Produktportfolios im Bereich Fassade um: Ende August 2020 übernimmt Wienerberger das Unternehmen Ammonit Keramik in Ostercappeln. Damit erweitert der Tonbauspezialist sein Produktportfolio und verbessert die Wertschöpfungskette im Bereich Fassade.

Wienerberger gehört in Deutschland eigenen Angaben zufolge zu den bedeutendsten Marktteilnehmern und setzt europaweit Impulse im Baubereich. Daher baut das Unternehmen sein Geschäft entsprechend den Marktanforderungen stetig weiter aus. Im Zuge ihrer zukunftsorientierten Unternehmensentwicklung erwirbt die Wienerberger GmbH mit der Ammonit Keramik ein Unternehmen mit einem breiten Sortiment an Riemchenprodukten aus gebranntem Ton sowie Fassadenlösungen, welche vor allem im Ausland ein Alleinstellungsmerkmal haben.

„Ammonit Keramik verfügt mit seinem Produkt Corium über ein Alleinstellungsmerkmal im Produktbereich vorgehängte hinterlüftete Fassade im internationalen Markt. Zusätzlich bietet Ammonit ein interessantes Portfolio an Riemchenprodukten aus Ton an, deren Anteil im nationalen und internationalen Markt stetig wächst“, so Geschäftsführer Arnold van Wetten.

Hochwertige Produkte mit einem Alleinstellungsmerkmal

Wie es heißt, produziert Ammonit Keramik zu einem großen Anteil das Produkt Corium, welches momentan hauptsächlich nach Großbritannien exportiert wird. Hierbei handelt es sich um ein einzigartiges Ziegelverkleidungssystem, das die natürliche Schönheit von echtem Ziegel mit einer kostengünstigen Schnellmontage kombiniert. Es bietet eine Verblendziegeloberfläche für Projekte, bei denen ein Fassadensystem anstelle von traditionellem Mauerwerk erforderlich oder erwünscht ist. Arnold van Wetten: „Dieses Alleinstellungsmerkmal der Ammonit Keramik nutzen wir in der Wertschöpfung optimal für unser Exportgeschäft. Das Unternehmen unterstützt damit unser weiteres Marktwachstum in der Fassade.“

Aktuell produziert Wienerberger deutschlandweit an insgesamt 16 Standorten sein Sortiment an Tonbaustoffen für die gesamte Gebäudehülle.

Thematisch passende Artikel:

Wienerberger: neues Führungsteam

Lorenz Bieringer, Andreas König und Stefan Ebert sind neue Geschäftsführer der Wienerberger GmbH. Sie wurden jetzt bestellt. Wie es heißt, haben sich die im November 2015 eingeführten Business...

mehr

Wienerberger verstärkt Führungsebene

Mit zwei anerkannten Experten aus der Baustoffbranche, die, wie es heißt, über eine hohe Vertriebsaffinität verfügen, verstärkt Wienerberger (www.wienerberger.de) die Führungsebene. Zum 1. April...

mehr
2011-11 Pflasterklinker

Trend geht zu dunklen Tönen

Architektur und Gartengestaltung folgen nicht nur klassischen Trends, sondern immer auch dem Zeitgeist. So passen etwa zum wiederentdeckten puristischen Bauhaus-Stil Pflasterklinker besonders gut,...

mehr
2010-7/8 Außenraumgestaltung

Bunt und kantig

Im neuen Pflasterklinker-Sortiment hat Wienerberger die Produkte der drei Traditionsmarken Bockhorn, Penter und Terca zusammengeführt. Mit 48 Sorten in insgesamt 128 Ausführungen und einer großen...

mehr