innogy schreibt Ideenwettbewerb zu Elektromobilität aus: Urbanes Laden – für mehr Lebensqualität in der Stadt

Studierende aus den Bereichen Architektur und Design sowie Raum- und Stadtplanung sollen die öffentliche Ladeinfrastruktur integrieren.
Foto: innogy SE

Studierende aus den Bereichen Architektur und Design sowie Raum- und Stadtplanung sollen die öffentliche Ladeinfrastruktur integrieren.
Foto: innogy SE
Das Essener Energieunternehmen innogy ruft zu einem bundesweiten Ideenwettbewerb im Bereich Elektromobilität auf. Das Thema lautet „Urbanes Laden – für mehr Lebensqualität“. Der Preis richtet sich an Studierende sowie die Wohnungswirtschaft.

Wie lässt sich die öffentliche Ladeinfrastruktur nachhaltig und komfortabel für den Nutzer im urbanen Umfeld integrieren? Das ist die Frage, der sich Studierende aus den Bereichen Architektur und Design sowie Raum- und Stadtplanung widmen sollen. Im Bereich Wohnungswirtschaft werden vorbildliche Ladelösungen für Tiefgaragen und Stellplätze von Mehrfamilienhäusern oder Wohnquartieren gesucht.

Einsendeschluss ist der 20. September 2018. Die Preisverleihung erfolgt am 22. November im Rahmen des „innogy Effizienzforums 2018“. Der Ideenwettbewerb ist mit insgesamt 10.000 € für die drei besten Einreichungen dotiert.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu den Teilnahmebedingungen unter
www.innogy-forum.com

Thematisch passende Artikel:

Rekordzusage: 1245 neue Ladesäulen bei innogy

Die RWE-Ökostrom-Tochter innogy (www.innogy.com), Deutschlands führender Ladenetzbetreiber, erhält Fördermittel für den Aufbau von 1245 neuen Ladesäulen (entspricht 2490 Ladepunkten) aus dem...

mehr
2019-7-8 Elektromobilität

Ladelösungen für die Wohnungswirtschaft

Feinstaubdiskussionen und Dieselfahrverbote führen dazu, dass das Interesse der Deutschen an der Elektromobilität zunimmt. Das unterstreichen die Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamts. Am 1. Januar 2019...

mehr

Zuhause tanken: 1. Hamburger Energietage 2014 präsentieren E-Mobility-Versorgungskonzepte

Hamburg ist eine von acht deutschen „Modellregionen Elektromobilität“. Rund 600 batterie-elektrische Fahrzeuge sind derzeit im Stadtgebiet im Einsatz. Das bedeutet, dass jedes vierte Elektroauto in...

mehr
2009-01 Maisonettes, Penthäuser und Lofts

Urbanes Wohnen

„Verdichtung“ nennen Architekten das Um- oder Ausbauen von Hinterhöfen, Flachdächern oder Industriebrachen – und erschließen damit in belieb­ten oder gewachsenen Stadtteilen attraktiven...

mehr
2010-06 Neue Mitte Neuperlach

Ideenwettbewerb entschieden

Der Ideenwettbewerb für ein neues urbanes Zentrum in München-Neuperlach (Hanns-Seidel-Platz) ist entschieden. Das Münchner Planungs- und Architekturbüro Spacial Solutions GmbH gewinnt zusammen mit...

mehr