„Rückkehrer“ Ralf Görner verstärkt die Geschäftsführung bei Minol

Ralf Görner kehrt zum 1. Oktober 2019 als Geschäftsführer zu Minol zurück.
Quelle: Minol

Ralf Görner kehrt zum 1. Oktober 2019 als Geschäftsführer zu Minol zurück.
Quelle: Minol
Ralf Görner (55) kehrt an seine frühere Wirkungsstätte zurück: Zum 1. Oktober 2019 verstärkt er die Geschäftsführung bei Minol (www.minol.de), der weiterhin Alexander Lehmann, Andrea Krämer und Zeljko Petrina angehören. Bevor Görner 2014 bis 2019 die Position des Chief Operations Officers bei ista innehatte, war er bereits 17 Jahre lang bei Minol tätig – zunächst als Leiter Finanz- und Rechnungswesen, seit 2001 als Geschäftsführer in unterschiedlichen Funktionsbereichen. In seiner neuen Position bei Minol wird Görner die Bereiche Servicemanagement, Zentrale Services, Informationstechnologie und Prozessentwicklung sowie die Kompetenzcenter Servicepartner und Technik verantworten.

Damit führt Minol alle Service- und Leistungserstellungsprozesse des Unternehmens in einem Geschäftsführungsbereich zusammen. „Wir kennen und schätzen Herrn Görner als Branchenexperten mit strategischem Weitblick, der schon früher wesentlich zum Erfolg von Minol beigetragen hat und das Unternehmen sehr gut kennt. Wir freuen uns sehr, dass er unseren derzeitigen Transformationsprozess vom Messdienstleister zum Digitalisierungs-Lotsen für die Wohnungswirtschaft mitgestaltet“, sagt Alexander Lehmann, Geschäftsführender Gesellschafter von Minol.

Minol setzt schon länger auf Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle für die Wohnungswirtschaft. Die technische Basis ist das Funksystem Minol Connect, das die Messtechnik und viele weitere Geräte und Sensoren in Gebäuden miteinander vernetzt. Die Daten werden in eine sichere, in Deutschland betriebene Cloud übertragen. Das ermöglicht zahlreiche web-basierte Services, die Minol Verwaltern auf einer zentralen Plattform zur Verfügung stellt.

In vielen Immobilien wird diese Lösung bereits zur Fernablesung der Verbrauchswerte und Ferninspektion der Rauchwarnmelder eingesetzt. Je nach Bedarf können Verwalter verschiedene Module, die Minol Connect Insights, dazu buchen, um wichtige Gebäudefunktionen wie Öl-stand, Brandschutztüren oder Garagentore online zu überblicken. Mit Minol Drive – powered by GP JOULE CONNECT unterstützt Minol die Wohnungswirtschaft zudem beim Einstieg in die Elektromobilität.

Thematisch passende Artikel:

Minol stellt Führungsteam neu auf

Der Abrechnungs- und Energiemanagement-Dienstleister Minol (www.minol.de) verstärkt die Chefetage mit drei neuen Geschäftsführern: Anton Setter ist bei dem Abrechnungs- und...

mehr

ista Deutschland erweitert Geschäftsführung

Ralf Görner übernimmt ab sofort die neu geschaffene Position des Chief Operations Officers (COO) beim Energiedienstleister ista (www.ista.com). Neben Walter Schmidt (CEO), Peter Ruwe (CSO) und...

mehr

Neue Spitze für den internationalen Ausbau: Minol-ZENNER richtet die Geschäftsführung neu aus und begrüßt neue Geschäftsführerin

Im Anschluss an die Übernahme der dänischen Brunata International im Juli 2018 zieht die Minol-ZENNER-Gruppe nun Strukturen nach und stellt die Geschäftsführung neu auf. Geschäftsführer Ralf...

mehr
10/2017 IoT-Lösung verbindet mit Sensoren ausgestattete Objekte mit dem Internet und macht die Daten nutzbar

Smartes Netzwerk für die Wohnungswirtschaft

Während Industrie und Logistik ihre Prozesse schon länger mit vernetzten Gegenständen automatisieren, ist das „Internet of Things“ (IoT) mittlerweile auch in der Immobilienwirtschaft aktuell. Der...

mehr
11/2008 Onlineservice

Selbst ablesen

Zieht ein Mieter aus, muss der Eigentümer für die Ablesung des Wärme- und Wasserverbrauchs sorgen. Beim Onlineservice Zwischenablesung direct von Minol wird der Kunde online Schritt für Schritt...

mehr