Wohnkompanie feiert Richtfest: Im Berliner „Zille Quartier“ weht der bunte Kranz

So sollen die vier Gebäude im „Zille Quartier“ einmal aussehen.
Visualisierung: bloomimages

So sollen die vier Gebäude im „Zille Quartier“ einmal aussehen.
Visualisierung: bloomimages
Richtfest im Berliner Speckgürtel: Der Projektentwickler „Die Wohnkompanie Berlin“ (www.wohnkompanie.de) errichtet in Stahnsdorf an der Potsdamer Allee 113-115 auf der Fläche eines ehemaligen Discounters 77 neue Mietwohnungen. Damit kommen Geschäftsführer Stephan Allner und sein Team der steigenden Nachfrage an Wohnraum im Umland nach: „Seit der Corona-Pandemie ist der Speckgürtel der Hauptstadt gefragter denn je“, sagt Allner und ergänzt: „Allein für Stahnsdorf wird bis zum Jahr 2030 ein Bevölkerungsanstieg um 12 Prozent prognostiziert. Denn das vermehrte Arbeiten im Homeoffice hat bei noch mehr Menschen den Wunsch nach Wohnen im Grünen geweckt. Wir bemerken diesen Run ebenfalls und erhalten schon seit Baubeginn zahlreiche Anfragen für die geplanten Wohnungen. Ein weiterer Grund ist, dass nicht alle Menschen sich ein Haus im Umland leisten können oder wollen. Mietwohnungen sind dagegen rar – und dadurch stark gefragt.“ Die Fertigstellung des Quartiers plant Die Wohnkompanie Berlin für 2023.

Die Tradition will es so: Der Bauherr schlägt den letzten Nagel in das Gebälk.
Foto: Eckel PR

Die Tradition will es so: Der Bauherr schlägt den letzten Nagel in das Gebälk.
Foto: Eckel PR
Die neuen Wohnungen im „Zille Quartier“, für die erst im Oktober 2021 der Grundstein gelegt wurde, entstehen in vier Gebäuden und verfügen über 1 bis 5 Zimmer mit rund 36 bis 121 qm Wohnfläche. „Wir sprechen mit dem Quartier sowohl Singles, Paare und auch Familien an. Außerdem haben wir 22 Wohnungen barrierefrei konzipiert, sodass diese sich auch für ältere Bewohner eignen“, so Allner. Die hohen Decken von bis zu 2,80 Metern und die großen Fenster sorgen für ein helles, offenes Ambiente. Alle Einheiten verfügen zudem über einen Balkon oder eine Terrasse.

Im Inneren locken zudem moderne Einrichtungsdetails wie Fußbodenheizungen und hochwertige Armaturen. In der Tiefgarage stehen den künftigen Bewohnern darüber hinaus 75 PKW-Stellplätze zur Verfügung, von denen einige auch für Elektromobilität ausgestattet sind. Weitere sieben Parkplätze werden vor den Gebäuden angelegt. Durch den Einsatz einer Geothermie, die Wärme aus dem Boden holt, und einer PV-Anlage erreicht das Zille Quartier außerdem den KfW55-Standard. Zudem verwenden Allner und sein Team Hochlochziegel für den Bau, die aufgrund ihrer langen Haltbarkeit als sehr nachhaltig gelten. Und die Außenanlagen sollen insektenfreundlich gestaltet werden.

„Stahnsdorf überzeugt durch seine ruhige, naturnahe Lage kurz vor den Toren Berlins und Potsdams“, erklärt Stephan Allner, „Hier können die Bewohner in Zukunft im Grünen wohnen und die Ruhe genießen, sind aber in wenigen Minuten per Bus, Bahn oder Auto in der Hauptstadt.“ Gleichzeitig verfügt auch die Gemeinde selbst über ein vielfältiges Angebot mit Gastronomie, Freizeit- und Sportmöglichkeiten, zahlreichen Kitas und Schulen sowie kulturellen Einrichtungen.

Thematisch passende Artikel:

Industriebrache wird Wohnviertel: Nassauische Heimstätte investiert in Offenbacher Goethequartier

Erst im November 2016 feierte die Nassauische Heimstätte (www.naheimst.de) das Richtfest für ihr Offenbacher Bauprojekt „Heimathafen“. Nun verkündet das Frankfurter Wohnungsunternehmen das...

mehr
2013-10 Projekt Rheingold mit 15 Wohnungen und 21 Tiefgaragenplätzen

Büroimmobilie wird zum Wohnquartier

Die Wohnkompanie (www.wohnkompanie.de) hat eine leerstehende Büroimmobilie aus den 1970er Jahren an der Hectorstraße in Düsseldorf erworben, die sie bis Frühjahr 2015 in ein Wohngebäude mit rund...

mehr
2017-04 Nassauische Heimstätte investiert in Offenbacher Goethequartier

Industriebrache wird Wohnviertel

Im November 2016 feierte die Nassauische Heimstätte das Richtfest für ihr Offenbacher Bauprojekt „Heimathafen“. Nun realisiert das Frankfurter Wohnungsunternehmen das so­­genannte...

mehr
2012-11 Neue Marke im Markt

Wohnkompanie startet mit ersten Projekten

Die Zech Group hat ihre Immobilien-Expertise im Bereich Wohnungsbau in der neuen Marke „Die Wohnkompanie“ (www.wohnkompanie.de) gebündelt. Kerngeschäftist die Entwicklung wertorientierter...

mehr

Berliner HOWOGE feiert Richtfest für 139 geförderte Mietwohnungen auf ehemaligem Mauerstreifen

Direkt auf dem ehemaligen Mauerstreifen, in zentraler und stark nachgefragter Wohnlage, entstehen 139 überwiegend geförderte Wohnungen. Jetzt feierten die Projektpartner Instone Real Estate und...

mehr