Karten zeigen Europas Vielfalt: Atlas zur europäischen Raumentwicklung erschienen

Ein neuer Atlas des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) veranschaulicht die Entwicklung der Regionen in Europa. Karten, Abbildungen und kurze Texte zeigen, wie sich die Regionen unterscheiden, worin sie sich gleichen und vor welchen Herausforderungen sie stehen – etwa in den Bereichen Wirtschaft, Demografie, Arbeitsmarkt, Bildung, Forschung und Umwelt. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und das Europäische Regionalforschungsnetzwerk ESPON haben das Kartenwerk für das BMI erarbeitet.

Der Atlas ist im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft entstanden. Er bezieht sich auf die Territoriale Agenda 2030 (TA 2030), die die für Raumordnung zuständigen MinisterInnen am 1. Dezember verabschiedet haben. Die TA 2030 beschreibt unter der Überschrift „Eine Zukunft für alle Orte“ Leitlinien für eine europäische Raumentwicklungspolitik, die den wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Fortschritt der Regionen in der EU fördern und den territorialen Zusammenhalt Europas stärken soll. Die 49 thematischen Karten und 32 Abbildungen des Atlas greifen entsprechend die Schwerpunkte der TA 2030 – ein grünes und gerechtes Europa – auf.

Der Atlas richtet sich an Akteure, die sich mit Fragen der regionalen Entwicklung in Europa auseinandersetzen möchten. Das BBSR und das Regionalforschungsnetzwerk ESPON werteten für den Atlas amtliche Daten nationaler Statistikämter und andere Datenquellen aus. Die Darstellungen beziehen sich je nach Thema auf unterschiedliche räumliche Einheiten wie Gemeinden und Regionen.

Die Publikation „Atlas für die Territoriale Agenda 2030. Karten zur Europäischen Raumentwicklung“ liegt in deutscher, englischer und französischer Sprache vor und wird später in alle Amtssprachen der EU übersetzt. Eine Online-Version (deutsch und englisch) ist unter www.AtlasTA2030.de abrufbar. Die Printversion können Interessierte kostenfrei beziehen ().

Weitere Informationen unter www.territorialagenda.eu

Thematisch passende Artikel:

2009-05 Wohnungsnachfrage in schrumpfenden Regionen

Schrumpfende Städte und Regionen

Für Schrumpfungsregionen benö­tigen die Kommunal- und Regionalplanung, aber auch die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft verlässliche Infor­ma­tionen zur zukünftigen...

mehr

BBSR startet Wettbewerb „Erfolgreich vernetzt in Europa“

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) sucht im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) herausragende europäische Kooperationsprojekte in der...

mehr
2011-11 BBSR-Wohnungsmarktprognose 2025

Neubaubedarf ja, aber nicht deutschlandweit!

Auf über 150 Seiten bietet die als Analysen Bau.Stadt.Raum Band 4 erschienene Veröffentlichung einen detaillierten und umfassenden Überblick über die zukünftige Entwicklung der Wohnungsmärkte....

mehr

Akademie für Raumforschung und Landesplanung: Bündelung der Zuständigkeiten im BMI ist richtig

Die Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL, www.arl-net.de), Leibniz-Forum für Raumwissenschaften, begrüßt die Bündelung von Wohnen, Bauen, Stadtentwicklung, und Raumordnung im neuen...

mehr

Veröffentlichung von BMI und BBSR: Diese Projekte verbessern den Alltag auf dem Land

Dorfshuttle, Landretter, CoWorkLand, Meet & Ride: In vielen Regionen entstehen Projekte, die das Leben auf dem Land verbessern. Sie stärken die Daseinsvorsorge und erhöhen die Chancen für die...

mehr