Digitale Features machen den Aufzug zum Kommunikationsmedium: ZIA nimmt „Schindler Ahead“ in Innovationsbericht 2018 auf

Mit der digitalen Plattform Schindler Ahead wird der Aufzug zum Kommunikationsmedium.
Foto: Schindler

Mit der digitalen Plattform Schindler Ahead wird der Aufzug zum Kommunikationsmedium.
Foto: Schindler
„Schindler Ahead“, die digitale Plattform zur Vernetzung von Aufzügen und Fahrtreppen, wurde als Best-Practice-Innovation in den Jahresbericht des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA) aufgenommen. Die neuen Services des Aufzugsherstellers Schindler beeindruckten die Jury vor allem aufgrund ihrer Lösungen zur präventiven Aufzugswartung.

Schindler Ahead setzt sich durch

Die DoorShow, ein Werbe- und Informationsmedium für Aufzugstüren, macht das Warten vor dem Aufzug zum Erlebnis.
Foto: Schindler

Die DoorShow, ein Werbe- und Informationsmedium für Aufzugstüren, macht das Warten vor dem Aufzug zum Erlebnis.
Foto: Schindler
Bereits zum zweiten Mal hat der Innovation Think Tank des ZIA den Innovationsbericht der Immobilienwirtschaft veröffentlicht. Darin werden wegweisende Impulse von Vorreitern der Branche erwähnt. Vorgestellt wurde der Bericht am 13. Juni 2018 anlässlich des Tages der Immobilienwirtschaft. Schindler stach unter insgesamt 80 Kandidaten vor allem durch seine neue, effizientere und profitable Form von Service und Wartung hervor und überzeugte die zehnköpfige Jury unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Russo. Insgesamt wurden 26 Best-Practice-Innovationen in den diesjährigen Bericht aufgenommen.

Schöner Warten mit der DoorShow

Mit der digitalen Plattform Schindler Ahead wird der Aufzug zum Kommunikationsmedium. Im Fokus stehen die DoorShow, ein Werbe- und Informationstool für Aufzugstüren sowie weitere digitale Services, die das Warten vor dem Aufzug zum Erlebnis machen und Gebäudebetreiber in Echtzeit über den Status ihrer Anlagen auf dem Laufenden halten. Darüber hinaus optimiert das System die Zuverlässigkeit der Anlagen, denn durch die Anbindung an das Internet können Daten direkt analysiert und Probleme beispielsweise bereits vor dem Auftreten antizipiert und behoben werden.


Thematisch passende Artikel:

DoorShow von Schindler: Aufzugtüren als Werbefläche

Schöner warten

Goldbach Germany wird ab sofort die nationale Vermarktung der DoorShow von Schindler in Deutschland übernehmen. Für Schindler ist diese Kooperation der nächste logische Schritt, um das neue,...

mehr
7-8/2018 „Ahead BlackBoard“

Mehr als ein schwarze Brett

Der Aufzugshersteller Schindler und die Hochschule Wismar arbeiteten an der Umsetzung des „Ahead BlackBoard“, einer digitalen Version des analogen schwarzen Bretts, welches häufig in den...

mehr

Personenbefreiung bleibt Betreiberpflicht: Schindler trainiert Feuerwehr im Umgang mit Aufzügen

Die Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienst-Akademie hat einen Rahmenvertrag mit dem Aufzugskonzern Schindler (www.schindler.de) abgeschlossen. Bis 2022 bekommen rund 240 Feuerwehrleute jährlich ein...

mehr

Steigende Rohstoffkosten und hohe Investitionen in Ausbildung und Qualifikation: Schindler erhöht die Preise bei Aufzügen

Schindler Deutschland (www.schindler.de) hat die Preise für neue Aufzüge und die Aufzugsmodernisierung um durchschnittlich 6 % erhöht. Die deutsche Konzerntochter des Schweizer Herstellers möchte...

mehr

Bündelangebote von KALO als Best Practice-Innovation ausgezeichnet

Im Rahmen des „Tag der Immobilienwirtschaft“ in Berlin, hat der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) seinen diesjährigen Innovationsbericht vorgestellt. Die Bündelangebote von KALO (www.kalo.de)...

mehr