BRUNATA-METRONA-Gruppe verstärkt interdisziplinäre Smart-Home-Kooperation

Die BRUNATA-METRONA-Gruppe (www.brunata-metrona.de) wird Anteilseigner der Gesellschaft für intelligente Infrastruktur Zwickau (GIIZ). Damit unterstreicht die Gruppe ihre Ambitionen, weiter in die digitale Transformation der Immobilien- und Energiewirtschaft zu investieren.

In der GIIZ haben sich verschiedene Akteure zusammengeschlossen, um bundesweit die Digitalisierung im Wohnungssektor voranzutreiben. Die Gesellschaft betreibt in Zwickau das Kompetenzzentrum ubineum. Es dient als zentrale Anlaufstelle für smarte Lösungen rund um Wohnkomfort und -sicherheit.

Weitere Gesellschafter der GIIZ sind die Zwickauer Energieversorgung GmbH, die Westsächsische Wohn- und Baugenossenschaft eG Zwickau und die SEF Energietechnik GmbH. Zum Netzwerk des ubineums gehören außerdem der Regionalverband Zwickau/Vogtland der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. sowie die Westsächsische Hochschule Zwickau. So ist dort eine synergetische Kombination aus Forschung und Praxis entstanden.

Es laufen bereits verschiedene Projekte, bei denen die Mitglieder der GIIZ ihre Kompetenzen einbringen. Dazu gehört beispielsweise das von der Stadt Zwickau initiierte Vorhaben ZED – Zwickauer Energiewende Demonstrieren. Bei dem durch die Bundesregierung mit 16 Millionen Euro geförderten Projekt kommen innovative Technologien und Methoden unter realen Bedingungen zum Einsatz, mit denen die Energiewende auf lokaler Ebene vorangetrieben werden soll.

Eine solche Technologie ist KAIROS, eine Plattform für smarte Anwendungen im Gebäude. Sie dient bisher schon als Basis für eine intelligente Heizungssteuerung mit Einzelraumregelung. In der Praxis werden damit bereits Einsparungen bei der Heizenergie von bis zu 30 Prozent erzielt. Sukzessive kommen weitere Anwendungen hinzu, die auf der Plattform aufsetzen, zum Beispiel Altersgerechte Assistenzsysteme, die es älteren Menschen ermöglichen, länger in den eigenen vier Wänden zu leben.

Neben der Umsetzung von Projekten analysiert das Netzwerk die Trends in der Wohnungsbaubranche und berät bei aktuellen und zukunftsweisenden Themen der Digitalisierung. Von der fundierten Praxiserprobung und schnellen Markteinführung neuer Entwicklungen profitieren Immobilienbetreiber und -nutzer gleichermaßen. Die BRUNATA-METRONA-Gruppe wird ihr Engagement für digitale Lösungen weiter ausbauen, um die Wohnungswirtschaft beim intelligenten Betrieb von Immobilien wirksam zu unterstützen.

Thematisch passende Artikel:

Digitalisierte Energieversorgung: BRUNATA-METRONA unterstützt Energiewende

Mit einer hochkarätig besetzten Auftaktveranstaltung startete kürzlich das 22-Mio.-Euro-Projekt „Zwickauer Energiewende demonstrieren – ZED“. Vertreter aus Politik, Forschung und Wirtschaft waren...

mehr

Digitalisierung schafft effizientere Prozesse: Gewobag vergibt Großauftrag an BRUNATA-METRONA

Die Berliner Gewobag ED Energie- und Dienstleistungsgesellschaft mbH hat BRUNATA – METRONA (www.brunata-metrona.de) mit der Implementierung digitaler Messlösungen an einem großen Wohnungsbestand...

mehr
09/2016 Intelligente IT-Infrastruktur

Energieverbrauch um 20% reduziert

Die Vorschriften zur Energieeffizienz treiben die Kosten für Neubauten in die Höhe. Aus diesem Grund suchen auch Genossenschaften nach Möglichkeiten, die scheinbaren Gegen­sätze zwischen...

mehr

BRUNATA-METRONA installiert als erster Submetering-Dienstleister zertifiziertes Smart Meter Gateway

BRUNATA-METRONA (www.brunata-metrona.de) hat das erste intelligente Messsystem mit einem zertifizierten Smart Meter Gateway installiert. Damit kombiniert das Unternehmen die Messinfrastrukturen für...

mehr

Neuer Geschäftsführer bei BRUNATA-METRONA Hürth

Norbert Rolf ist neuer kaufmännischer Geschäftsführer beim Messdienstleister BRUNATA-METRONA Hürth. Er verantwortet die Bereiche Abrechnungsservice, Finanzen (einschließlich Recht, Controlling...

mehr