Berufsbegleitendes Brandschutz-Masterstudium von EIPOS: Jetzt bewerben!

Der Master-Studiengang „Vorbeugender Brandschutz“ stellt die nächste Karrierestufe für Bachelor-Absolventen dar und ist damit ein wertvoller Zukunftsbaustein. Nicht nur für Architekten und Bauingenieure ist eine Vertiefung im Brandschutz interessant. Auch Absolventen der Fachrichtungen Sicherheit und Gefahrenabwehr, Gebäude- und Verfahrenstechnik sowie Bauwesen und Projektmanagement nutzen den Aufbaustudiengang, um ihre Qualifikation berufsbegleitend mit dem Master fortzusetzen.

Wozu ein Studium im Brandschutz-Bereich?

Der Studiengang umfasst fünf Semester mit 9 Präsenzwochen, in denen die Komplexität des Brandschutzes allumfassend und wissenschaftlich vermittelt wird. Ziel ist es, die bestehende Ausbildungslücke im Brandschutz in den grundständigen Studiengängen der Architektur, des Bauingenieurwesen und der Versorgungstechnik zu schließen. Besonderer Wert wird darauf gelegt, eine schutzzielorientierte Denkweise zu vermitteln, sich mit unterschiedlichen Standpunkten auseinander zu setzen und zur ganzheitlichen Betrachtung zu befähigen.

EIPOS (Europäisches Institut für postgraduale Bildung an der TU Dresden) vermittelt Schlüsselkenntnisse und trainiert Herangehensweisen, um regelkonforme und angemessene Brandschutzlösungen gleichermaßen zu finden. Immer mehr Bachelor-Absolventen setzen ihren akademischen Weg als Berufstätige fort und studieren berufsbegleitend bei EIPOS.

Aktuelle Bewerbungsphase

Das Unternehmen startet den Master-Studiengang Vorbeugender Brandschutz bereits zum 17. Mal. Er wird  in Kooperation mit der Dresden International University (DIU) angeboten. Die ersten Immatrikulationen sind bereits erfolgt, noch sind aber Anmeldungen für den 14. Oktober 2019 möglich.

Die Studierenden kommen aus dem gesamten Bundesgebiet, z.T. auch aus Österreich und der Schweiz, denn der erfolgreiche Abschluss zum „Master of Engineering“ (M.Eng.) eröffnet abwechslungsreiche, berufliche Perspektiven. Mit ihrer vielseitigen Qualifizierung sind die Absolventen in der Planung, Beratung und Bauüberwachung, der Herstellung und Prüfung von Baustoffen oder der Forschung und Entwicklung gefragt. Zudem ist das Studium auch für zukünftige Prüfsachverständige bzw. Prüfingenieure eine gute Voraussetzung.

Weitere Informationen rund um Studium und Bewerbung gibt es unter www.eipos.de

Thematisch passende Artikel:

09/2012 Vorbeugender Brandschutz

Neue Seminarstarts im Herbst

Im Herbst startet Eipos neue Weiterbildungen zum „Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz“ in Dresden, Stuttgart und Hamburg. Die Fachfortbildungen befähigen zur Erstellung ganzheitlicher...

mehr

EIPOS: Neue Fortbildungen zum Fachplaner und Sachverständigen für vorbeugenden Brandschutz

„Brandschutz“ bietet vielfältige berufliche Perspektiven. Die Nachfrage nach qualifizierten Fachleuten mit umfänglichen Kenntnissen ist nach wie vor groß. Vor allem Ingenieur- und Planungsbüros...

mehr
10/2017 18. EIPOS-Sachverständigentage Brandschutz: Großes Branchentreffen am 21. und 22. November in Dresden

„Der (Brandschutz-)Teufel steckt im Detail…“

Großes Branchentreffen in Dresden: Das EIPOS-Institut veranstaltet am 20. und 21. November in der Elbmetropole seine mittlerweile 18. Brandschutz-Sachverständigentage. Die Schirmherrschaft für...

mehr