Berliner Brunnenviertel: Richtkranz für degewo-Neubau mit 128 Mietwohnungen in der Usedomer-/Wattstraße gehoben

Nur einen Steinwurf vom beliebten Volkspark Humboldthain entfernt realisiert degewo (www.degewo.de) bis Herbst 2018 ihr größtes Neubauprojekt innerhalb des Berliner SBahn-Rings. Jetzt wurde das Dach des Rohbaus an der Usedomer Straße / Ecke Wattstraße in einer feierlichen Zeremonie mit dem Richtkranz gekrönt. Die Zeremonie fand in Gegenwart von Ephraim Gothe, Baustadtrat im Bezirk Mitte, statt.

Auf dem Gelände des stillgelegten Betriebsbahnhof der BVG entsteht bezahlbarer Wohnraum: Das Grundstück befindet sich seit Jahrzehnten im Eigentum von degewo, die eine Fläche von ca. 4.000 m² bislang an die BVG vermietet hatte. Nun wird das Gelände mit einer klassischen Berliner Blockrandbebauung geschlossen und erhält eine neue Nutzung.

Der sechsgeschossige Neubau an der Usedomer Straße 26-27 / Wattstraße 21 verfügt über 128 Mietwohnungen. Es entstehen überwiegend barrierefreie 1-4-Zimmer-Wohnungen mit einer
Gesamtwohnfläche von 8.200 m², kleinteiligem Gewerbe im Erdgeschoss und Spielplatzflächen im begrünten Innenbereich. Rund ein Drittel der Wohnungen sind gefördert und werden zu erschwinglichen Mieten von 6,50 €/m² zu haben sein.
 
Ephraim Gothe, Baustadtrat im Bezirk Mitte, sagte anlässlich des Richtfestes: „128 neue bezahlbare Wohnungen sind gut für das Brunnenviertel und gut für Berlin. Schon heute ist die Nachfrage nach Wohnraum im Bezirk groß. Viele Interessenten wohnen bereits im Bezirk, wollen sich verändern und denken dabei auch an eine Neubauwohnung. Mit diesem bezahlbaren Angebot in einem gewachsenen Quartier finden vor allem junge Familien ein ideales Wohnumfeld.“

degewo-Vorstandsmitglied Christoph Beck ergänzte: „Wir freuen uns, auch Neubauprojekte in begehrten Lagen realisieren zu können. Im Herbst starten wir bereits unser drittes Neubauvorhaben im
Bezirk Mitte. Indem wir das Spektrum unserer Standorte erhöhen, können wir noch vielfältigere Angebote für Wohnungssuchende schaffen.“

Das Neubauvorhaben im Brunnenviertel ist ein weiterer Baustein des kommunalen Wohnungsbauunternehmens zur Bestandserhöhung. Ziel ist es, den Eigenbestand in den verschiedenen Berliner Bezirken in den kommenden Jahren um rund 7.000 Wohnungen zu erhöhen. Im Bezirk Mitte verfügt degewo bereits über 8.000 Wohnungen.

Thematisch passende Artikel:

degewo baut: In Berlin-Neukölln schwebt über 69 Wohnungen der Richtkranz

Nur einen Steinwurf vom beliebten Carl-Weder-Park entfernt realisiert das führende Berliner Wohnungsbauunternehmen degewo bis Frühjahr 2019 ihr fünftes Neubauprojekt im Bezirk Neukölln. Jetzt...

mehr

Für Studierende und Auszubildende: degewo baut Mietwohnungen im Berliner Ortsteil Steglitz

Eine Stadtbrache wird wiederbelebt und erhält eine neue Nutzung: Auf dem 1.528 m² großen Grundstück am Steglitzer Damm 60-64 / Ecke Halskestraße im Berliner Ortsteil Steglitz haben im Dezember...

mehr

degewo aktiviert Baulandreserve: Baubeginn für 72 neue Wohnungen im Berliner Ortsteil Köpenick

Im Berliner Ortsteil Köpenick haben die Bauarbeiten der Wohnanlage Bohnsdorfer Weg 127, 129, 131 / Knospengrund 27, 29, 31, 33 mit insgesamt 72 Mietwohnungen begonnen. Das Bauvorhaben ist bereits das...

mehr
Bezahlbares Wohnen in begehrter Lage

degewo baut 72 neue Wohnungen nahe dem Berliner Müggelsee

Berlins größtes Wohnungsunternehmen, die degewo (www.degewo.de), ergänzt den Wohnungsbestand im Stadtteil Friedrichshagen: Auf einem 8.500 m² großen Grundstück an der Karl-Pokern-Straße 30-36...

mehr

degewo baut 900 Wohnungen in Berlin-Marzahn

Marzahn ist wieder ein gefragter Wohnort in Berlin. Der größte Vermieter im Stadtteil, das landeseigene Wohnungsbauunternehmen degewo (www.degewo.de), verzeichnet schon seit Monaten Vollvermietung...

mehr