Tele Columbus übernimmt alle Anteile am Kabelnetzbetreiber BMB

Der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber Tele Columbus (www.telecolumbus.de) hat den Kabelnetzbetreiber BMB übernommen. Das Unternehmen mit Sitz in Gelsenkirchen wurde bislang von Tele Columbus als gemeinsame Beteiligungsgesellschaft mit der Marienfeld Multimedia geführt, einem Unternehmen der Vivawest Dienstleistungen-Gruppe. BMB versorgt künftig rund 220.000 angeschlossene Haushalte im Ruhrgebiet und der nordrhein-westfälischen Rheinschiene mit Rundfunk, Fernsehen und Multimediadiensten.

Mit der Veräußerung des BMB-Anteils konzentriert Marienfeld Multimedia die Geschäftsaktivitäten im Bereich Multimedia künftig auf die Versorgung der Wohnungsbestände von VIVAWEST mit Fernsehsignalen sowie multimedialen Zusatzdiensten. Im Gegenzug baut Marienfeld Multimedia künftig die Geschäftsaktivitäten im Bereich von Montage- und Serviceleistungen der Netzebenen 3 und 4 weiter aus. Hierzu wurde mit Tele Columbus eine strategische Partnerschaft vereinbart.

Die vollständige Übernahme von BMB vereinfacht für Tele Columbus die Vermarktung der eigenen Dienste in zahlreichen Gebieten in Nordrhein-Westfalen und schafft mittelfristig weiteres Potenzial für den Absatz von zusätzlichen TV-Paketen, schnellen Internetverbindungen und günstigen Telefonanschlüssen. Für die Kunden und Partner der BMB ändert sich zunächst nichts – sie erhalten weiterhin ihre vertraglich vereinbarte Leistung. Auch die Ansprechpartner und die regionale Nähe zu den Kunden und wohnungswirtschaftlichen Partnern bleiben nach der Übernahme weiterhin bestehen.

„Mit dem vollständigen Erwerb des Anbieters BMB haben wir eine wichtige strukturelle Voraussetzung geschaffen, um die Präsenz in unseren westdeutschen Schwerpunktregionen  perspektivisch weiter auszubauen“, erklärt Stefan Beberweil, Chief Commercial Officer der Tele Columbus Gruppe. „Um das weitere Wachstum in diesen Gebieten zu fördern, werden wir künftig auch verstärkt in unsere regionalen Netze und Angebote investieren.“ Insgesamt versorgt die Tele Columbus Gruppe in den westdeutschen Schwerpunktregionen Nordrhein-Westfalen und Hessen künftig rund 440.000 angeschlossene Haushalte.

Thematisch passende Artikel:

Tele Columbus und Deutsche Wohnen stärken Multimedia-Partnerschaft

Die Tele Columbus Gruppe, der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber, und die Deutsche Wohnen, eine der führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften Deutschlands, setzen ihre Zusammenarbeit...

mehr
9-2014 Multimedia- und Datenzentrale

Schnelle WLAN Kabelbox

Tele Columbus bietet eine neue, leistungsstarke WLAN Kabelbox. Das Designgerät ist Kabelmodem, Telefonanschluss, WLAN-Router und Mediaserver in einem – und eigenen Angaben zufolge der erste...

mehr
2010-10 Fernsehen, Internet und Telefon über einen Anschluss

Kabel-Versorgung von GAGFAH Wohnungen

Die Tele Columbus Gruppe hat mit der GAGFAH Gruppe die langfristige Versorgung von rund 50?000 Wohnungen vereinbart. Rund 40?000 Haushalte in Dresden sowie 10?000 Haushalte in Berlin, Zwickau und...

mehr

Kabelnetzfusion: pepcom geht an Tele Columbus

Deutschlands drittgrößter Kabelnetzbetreiber Tele Columbus (www.telecolumbus.de) hat den Kauf des Anbieters pepcom mit Sitz in Unterföhring bei München erfolgreich abgeschlossen. Dies teilten...

mehr
2016-06 Kooperation mit den Stadtwerken Energie

Tele Columbus: Schnelles Internet für 12.000 Wohnungen in Jena

Tele Columbus und die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck errichten ein modernes Multimedia-Netz für rund 12.000 Wohnungen der jenawohnen. Gemeinsam ermöglichen sie den Mietern schnellere...

mehr