Sto-Fassadentag in Berlin: „Stadt (mit-)bestimmen – Fassadenlösungen für die Zukunft“

Steigende Anforderungen an das Bauen stellen die Branche vor komplexe Aufgaben. Im Spannungsfeld von Energieersparnis und reduzierten Lebenszykluskosten von Gebäuden steht die Gestaltung lebenswerter Städte und Ballungszentren zur Debatte. Vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) verbinden hierfür moderne und über­zeugende Gestaltung mit energetischer Effizienz, effektiven Schallschutz, Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit. Ihr intelligenter Aufbau, fast vollständige Recycelbarkeit, eine so gut wie wärmebrückenfreie Unterkonstruktion sowie hohe Vandalismusresistenz prädestinieren sie zunehmend auch für einen Einsatz im Wohnungsbau.

Der Austausch von Architekten, Ingenieuren, Planern und Ver­arbeitern dazu steht im Mittelpunkt des „Fassadentag Berlin“ am 24. Mai 2016. Eine Plattform zum Diskurs aktueller Aufgabenstellungen und Probleme bei der Gestaltung von Gebäudehüllen respektive Stadtquartieren bieten die Bundes­stiftung Baukultur und der Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden gemeinsam mit dem Fassadenspezialisten Sto unter dem Motto „Stadt (mit-)bestimmen – Fassadenlösungen für die Zukunft“.

Wie die Unterkonstruktion von VHF den Gesamtenergiebedarf von Gebäuden beeinflusst, wird vor dem Hintergrund der aktuell verschärften EnEV ebenso diskutiert wie internationale Trends und Erfahrungen aus der Praxis. Mit Spannung erwartet wird der Vortrag von Prof. Andreas Hild, Architekturbüro Hild und K, München und Berlin, zur Rekonstruktion denkmalgeschützter Fassaden unter Berücksichtigung aktueller Standards am Beispiel des Stadtbild-Symbols Bikini Berlin.

Der Fassadentag findet am 24. Mai von 9.30 bis 16.30 Uhr im überdachten Lichthof des TU-Hauptgebäudes (Straße des 17. Juni 135) statt. Die Teilnahme­gebühr beträgt 50 € und beinhaltet Tagungsunterlagen, Verpflegung und Zertifikat. Die Tagung ist als Weiterbildungs­veranstaltung von den Architektenkammern Brandenburg und Sachsen anerkannt. Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 030/707937-119, www.sto.de oder per E-Mail

Thematisch passende Artikel:

17. Deutscher Fassadentag: serielle und modulare Bauweisen im Fokus

Wie lassen sich Bauprozesse von vorgefertigten, modularen Wand- und Fassadenkonstruktionen effizienter gestalten? Wie können innovative, serielle Bauweisen partnerschaftlich umgesetzt werden? Diese...

mehr

Außergwöhliche Beispiele gesucht: Deutscher Fassadenpreis 2020 für Vorgehängte Hinterlüftete Fassaden

Bereits zum dreizehnten Mal lobt der Fachverband für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (FVHF) den renommierten Deutschen Fassadenpreis für VHF aus, der mit 5000 € dotiert ist. Vom 7. Januar bis...

mehr

Sto-Fassadentag in Berlin: Planen und Gestalten zwischen Energieeinsparverordnung und Teilhabe

Wie Menschen künftig in urbanen Räumen leben, wird maßgeblich vom äußeren Erscheinungsbild der Gebäude und Quartiere beeinflusst. Identitätsstiftende Baukultur ist wesentlich für die...

mehr

Deutscher Fassadenpreis 2018 für vorgehängte hinterlüftete Fassaden ausgelobt

Auf der Suche nach herausragenden Projekten lobt der Fachverband für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (FVHF) bereits zum zwölften Mal den renommierten Deutschen Fassadenpreis 2018 für VHF aus....

mehr
2022-05 Fassadensystem

Trockenes Riemchen

Fassaden sollten eine lange Lebensdauer und möglichst wenig oder keine Wartung benötigen. Zudem sollen sie die Gebäudesubstanz zuverlässig vor Feuchtigkeit schützen. Und wenn doch einmal...

mehr