Neue EnEV: BFW empfiehlt Haftungsrisiken zu begrenzen

Die neue EnEV 2014 verpflichtet künftig Vermieter und Verkäufer von Immobilien, bei Besichtigung ihres Objektes Interessenten den Energieausweis vorzulegen sowie diesen nach Vertragsabschluss an den Käufer bzw. Mieter zu übergeben. Darauf weist der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (www.bfw-bund.de) hin.

Die Vorlage- und Übergabepflicht bestehe nunmehr auch ohne Aufforderung. Auch wenn der Energieausweis nur der Information und dem überschlägigen Gebäudevergleich diene, könnten sich hieraus nicht unerhebliche Haftungsrisiken für Kauf- und Mietverträge ergeben. Der BFW empfiehlt daher Haftungsausschlussklauseln in die Verträge aufzunehmen. Für seine Mitglieder hat er solche formuliert und im Mitgliederbreich bereitgestellt.

Thematisch passende Artikel:

2008-7-8 Energieausweis

Das große Kompendium

Das Kompendium zum Energieausweis führt Architekten, Ingenieure, Handwerker und alle, die sich mit dem Verkauf und der Vermietung von Immobilien be­­fassen in das neue Thema ein, beleuchtet die...

mehr
2017-09 EnEV 2014

Energieausweis reloaded

Durch die EnEV 2007 wurde der Energieausweis verpflichtend. Da die Gültigkeit auf zehn Jahre beschränkt ist, besteht für viele Eigentümer jetzt Handlungsbedarf, teilt BRUNATA-METRONA mit. Zu...

mehr
2014-06 Ganzheitliche Planung

All-in-one minimiert EnEV-Planungsaufwand

Ganzheitliche Gebäudeplanung mit Poroton-Ziegeln – von der Statik in der Programmwelt Frilo von Nemetschek bis hin zur Planung nach EnEV inklusive Wärmebrücken sowie Schallschutz und...

mehr

Deutsche Energie-Agentur: Erste Energieausweise älterer Wohnhäuser werden dieses Jahr ungültig

Die ersten Energieausweise für ältere Wohngebäude werden Mitte des Jahres ungültig. Sie haben eine Laufzeit von zehn Jahren und sind ab Juli 2008 für Häuser mit einem Baujahr vor 1966...

mehr

ista: Verbrauchsorientierte Energieausweise stoßen auf breite Akzeptanz

Mit dem Ende der einjährigen Übergangsfrist für die Pflichtangaben in Immobilieninseraten ist die Nachfrage nach verbrauchsorientierten Energieausweisen nochmals gestiegen. Dies geht aus einer...

mehr