MPC Capital plädiert für die Modernisierung des studentischen Wohnungsmarkts

Rainer Nonnengässer, Leiter des Bereichs Micro Living der MPC Capital AG (www.mpc-capital.de), hat auf einer Expertenveranstaltung in London für eine Modernisierung des studentischen Wohnungsmarkts plädiert. „Das Angebot an studentischem Wohnraum ist mehr als knapp bemessen.“ Laut des Hochschulpaktes der Bundesregierung sollen mehr als 700.000 Studienplätze zusätzlich geschaffen werden. Umso wichtiger sei es, Studentenwohnungen zu schaffen, um die Nachfrage bedienen zu können. „Diese müssen die Bedürfnisse heutiger Studierender stärker berücksichtigen“, so der Immobilienexperte. Dazu gehört laut einer STAYTOO-Umfrage eine zeitgemäße Ausstattung der Apartments, welche u. a. eigene Sanitär- sowie Kochmöglichkeiten impliziert. Darüber hinaus wünschen sich Studierende neben Privatsphäre auch Gemeinschaftsflächen, um sich miteinander austauschen zu können.

Der aktuelle Hochschulbildungsreport des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft und McKinsey prognostiziert, dass in zehn Jahren 620.000 Studierende an den deutschen Hochschulen eingeschrieben sein werden. Grund dafür ist vor allem auch der anhaltende Anstieg der ausländischen Studierenden in Deutschland. „Deutschland ist eines der Top-5-Ziele für internationale Studenten“, sagt Nonnengässer. „Neben dem Studien- muss auch das Wohnungsangebot dementsprechend modern gestaltet werden. Hier hat Deutschland dringenden Aufholbedarf.“

Einen Platz in einem Studentenwohnheim zu ergattern, grenzt an einen Glücksfall. Obwohl die Zahl der Studierenden in Deutschland weiter steigt, sank die Anzahl der von den Studentenwerken angebotenen Wohnungen in den letzten Jahren. STAYTOOs Geschäftsführer erklärt: „Während ein privatwirtschaftlich strukturiertes Wohnraumangebot für Studierende in Großbritannien und den USA vorhanden ist, steckt das moderne Student Housing in Deutschland im europäischen Vergleich noch in den Kinderschuhen.“

MPC Capital entwickelt seit 2014 unter der Marke STAYTOO Studentenapartments mit moderner Ausstattung und intelligenten Raumkonzepten an ausgewählten Standorten. Derzeit realisiert der Hamburger Asset- und Investmentmanager Objekte in Bonn, Nürnberg und Kaiserslautern. Weitere Standorte sind geplant.

Thematisch passende Artikel:

MPC Capital fordert Paradigmenwechsel für studentisches Wohnen

Christian Scheuerl, Chief Operating Officer der Student Housing-Plattform STAYTOO des Hamburger Investment Manager MPC Capital (www.mpc-capital.de), hat beim Real Estate Forum Hamburg ein Umdenken auf...

mehr
2008-7-8 Darmstädter Innenstadt

„Raumcontainer“

Ab Mitte August werden in der Darmstädter Innenstadt vier „Raumcontainer“ das Erlebnisangebot im Rahmen des Darmstädter Architektursommers (DAS) ergänzen und neue städtische Akzente setzen. Von...

mehr

Junge Visionen für die Großsiedlung: HOWOGE stellt Ergebnisse eines studentischen Wettbewerbs aus

In der Architektur Galerie Berlin Satellit wurde kürzlich eine Ausstellung von 19 städtebaulichen Entwürfen zur Weiterentwickung der Großsiedlung Neu-Hohenschönhausen eröffnet. Die Entwürfe...

mehr

„Variowohnen“: Baustaatssekretär Gunther Adler übergibt Zuwendungsbescheid über 689.000 € an das Studierendenwerk Berlin

Flexibel, nachhaltig und bezahlbar: Mit dem Förderprogramm für Modellvorhaben sogenannter Variowohnungen fördert das Bundesbauministerium (BMUB) neue Wege für bezahlbares Bauen für Studierende...

mehr

Köln bekommt 207 neue Studentenapartments - Württembergische Versicherung als Investor

Das im Kölner Stadtteil Raderberg entstehende SMARTments student mit 207 Apartments für 218 Studierende hat der Projektentwickler GBI AG an die Württembergische Lebensversicherung AG verkauft. Der...

mehr