Kongressmesse „Zukunft Lebensräume“ auf April 2014 vertagt

Die „Zukunft Lebensräume“ wird vertagt und findet erstmals vom 2. bis 3. April 2014 parallel zu der Leitmesse „Light+Building“ statt. Gründe für die Verschiebung sind eine erhöhte Veranstaltungsdichte im Oktober sowie weitere geplante Kooperationen mit führenden Verbänden, Institutionen und Organisationen aus den drei involvierten Branchen Bauen, Wohnen und Gesundheit. Der neue Termin steht auch für die Ansprache einer größeren Öffentlichkeit: Rund 10.000 Besucher der „Light+Building“ aus den Bereichen Architektur und Planung, Kommunalwesen, Wohnungsbau und Facility Management erhalten die Chance, sich ebenfalls dem wegweisenden Programm der „Zukunft Lebensräume“ zu widmen. Schließlich ist gerade für sie das Thema demografischer Wandel von besonderer Relevanz. Im Gegenzug profitieren auch die Teilnehmer der interdisziplinären Kongressmesse: Sie haben Zutritt zur „Light+Building“, die stets technische Innovationen und richtungsweisende Trends für die Bau- und Wohnungswirtschaft zeigt.

„Durch die Terminzusammenführung mit der ‘Light+Building‘ werden die für die ‘Zukunft Lebensräume‘ inhaltlichen Ansätze ein noch größeres Forum erhalten. Wir erweitern den Kreis der Interessenten zum Nutzen aller nochmals deutlich, der Mehrwert für die Beteiligten ist erheblich,“ begründet Klaus Reinke, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Frankfurt Exhibition GmbH, die Entscheidung, mit dem neuartigen branchenübergreifenden Konzept erst 2014 in dieser Konstellation an den Start zu gehen. Die Kombination der beiden Veranstaltungen zum Auftakt der „Zukunft Lebensräume“ baue den ursprünglichen Ansatz aus, möglichst breit aufgestellt zu sein und Besucher mit unterschiedlichsten Interessensfeldern bedienen zu können.

Die Konzeption mit Fachkongress, begleitender Ausstellung und Technikforum bleibt erhalten. Veranstaltungsort wird das Congress Center Frankfurt sein.

Thematisch passende Artikel:

2016-04 Interdisziplinärer Austausch

Kongressmesse „Zukunft Lebensräume“

Im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel erwachsen für Branchen wie Bauindustrie und Handwerk, aber auch Ge­­­sundheitswesen und Pflegewirtschaft neue Aufgabenfelder. Hier setzt die neue...

mehr

Neue Kongressmesse: „Zukunft Lebensräume“

Premiere in Frankfurt am Main: Am 29. und 30. Oktober findet erstmals die Kongressmesse „Zukunft Lebensräume“ (www.zukunft-lebensraeume.messefrankfurt.com) statt. GdW und BFW unterstützen, wie es...

mehr
2014-03 Kongressmesse zum demografischen Wandel

Zukunft Lebensräume

Innovativ in der Zusammenstellung der aktuellen Themen, besetzt mit hochkarätigen Experten und geprägt von kreativen Veranstaltungsformen: Abweichend vom üblichen Kongressschema ist die „Zukunft...

mehr
2014-1-2 Light+Building

Sonderschau zu Smart Grids

Am 30. März 2014 öffnet die Light+Building, die Weltleitmesse für Architektur und Technik, ihre Tore. Neben Neuheiten für Licht, Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation sowie Software für...

mehr

BFW unterstützt als Kooperationspartner die Kongressmesse „Zukunft Lebensräume“

„Es ist längst fällig, die drei Branchen, die maßgeblich vom demografischen Wandel gefordert sind, zusammenzuführen“, bewertet Walter Rasch, Präsident des BFW Bundesverband Freier Immobilien-...

mehr