DGNB Preis 2016: Nachhaltigkeit trifft auf Architektur

Der Wettbewerb um den DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ geht in die vierte Runde. Auch 2016 werden „Spitzenleistungen der Architektur“ ausgezeichnet, die auf vorbildliche Weise den ökologischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen der Zeit begegnen. Beste Chancen haben Gebäude, die Nachhaltigkeit in allen ihren Dimensionen mit herausragender Gestaltung und hoher Innovationskraft verbinden. Die Auszeichnung wird von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB verliehen.

Die Auszeichnung hat sich in den letzten Jahren zu einem der renommierten Architekturpreise des Landes entwickelt. Die Einreichungen spiegeln die Stärken der Baubranche in Deutschland, die weltweit im Bereich nachhaltiger Architektur Maßstäbe setzt. Unter den Guten die Besten zu finden, als Leuchttürme zu kommunizieren und damit den Trend zu unterstützen, haben sich die Initiatoren zum Ziel gesetzt. DGNB-Präsident Prof. Alexander Rudolphi: „Sicher wird die Jury 2016 auch ein Augenmerk auf die Antworten legen, die Architekten, Hersteller und Bauwirtschaft auf die dringenden Fragen unserer Zeit geben – etwa die Schaffung von bezahlbarem, qualitativ hochwertigem Wohnraum oder die im Klimaabkommen von Paris adressierten Herausforderungen.“

Nachhaltiges Bauen steht seit 2013 im Fokus des Deutschen Nachhaltigkeitspreises. „Unsere Auszeichnung soll in der Fachwelt und in der breiten Öffentlichkeit für nachhaltiges Bauen werben, indem wir den besten Konzepten in der Fachwelt und in der breiten Öffentlichkeit ein Podium geben“, so Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises. „Besonders gespannt bin ich auf Lösungen, die sich dem Zustrom von Flüchtlingen widmen. Wie nachhaltig können Lösungen sein, die schnell greifen müssen und deren Zeithorizonte ungewiss sind?“

Ab sofort können Architekten, Bauherren oder Nutzer fertig gestellter Gebäude in Deutschland Projekte einreichen, die eine personenbezogene Nutzung aufweisen. Die Bewerbung ist bis zum 10. Juni 2016 über einen Online-Fragebogen möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 290 € (plus MwSt.). Am 25. November 2016 ist in Düsseldorf die Preisverleihung im Rahmen des 9. Deutschen Nachhaltigkeitstages. Weitere Informationen und das Online-Formular gibt es unter www.nachhaltigkeitspreis.de oder www.dgnb.de

Thematisch passende Artikel:

Deutschlands Architekturpreis für nachhaltiges Bauen geht in die nächste Runde

Ab sofort können sich Architekten, Bauherren und Nutzer mit Neu- und Bestandsbauten in Deutschland für den 6. DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ bewerben. Gesucht wird der Nachfolger des...

mehr

Neuer Nachhaltigkeitspreis für zukunftsweisendes Bauen

Erstmals vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2013 in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. DGNB den Sonderpreis „Nachhaltiges Bauen". In einem...

mehr

DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ sucht Spitzenleistungen zukunftsweisender Architektur

Der Wettbewerb um den DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ hat begonnen. Gesucht werden Gebäude, die sich durch eine nachhaltige Bauweise, eine herausragende gestalterische Qualität und innovative...

mehr

Bewerbungsfrist für den Preis „Nachhaltiges Bauen“ läuft

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis prämiert jährlich Unternehmen, Kommunen und Projekte, die sich durch nachhaltiges und damit verantwortungsvolles Handeln auszeichnen. Am 22. November 2013 vergibt...

mehr

Plusenergieschule erhält Deutschlands bedeutendsten Architekturpreis für nachhaltiges Bauen

Der DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ 2016 geht an das Schmuttertal-Gymnasium im bayrischen Diedorf. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB (www.dgnb.de) und die Stiftung Deutscher...

mehr