Neues „Kochbuch“ des Bundesbauministeriums: Gute Rezepte für mehr Baukultur

Das erste „Kochbuch für Baukultur“ wurde jetzt bei der Offenen Werkstatt Baukultur in Leipzig präsentiert. Die Publikation des Bundesbauministeriums und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) vermittelt Themen der Baukultur auf ungewöhnliche Art: 33 „Kochrezepte“ sollen das Bewusstsein für gutes Planen und gutes Bauen stärken. Die vorgestellten Formate sind aus dem ehrenamtlichen Engagement von Baukulturinitiativen in Dörfern, Klein- und Mittelstädten hervorgegangen, die im Forschungsprojekt „Baukultur konkret“ untersucht wurden. Die Rezepte thematisieren öffentliche Aktionen, Exkursionen, Ausstellungen, Workshops und Beratungsangebote. Die Ideen der Praktiker sind als übertragbare Ideen zum „Nachkochen“ für alle konzipiert, die sich vor Ort engagieren möchten.

Staatssekretär Gunther Adler: „Immer mehr Initiativen, Vereine und Privatpersonen setzen sich für das Thema Baukultur ein. Das Rezeptbuch zeigt: Unkonventionelle Wege beleben das Gespräch in den Gemeinden über Baukultur. Sie helfen bei der Vermittlung komplexer Themen. Und sie machen den Mehrwert qualitätsvoller Architektur und von Freiräumen deutlich. Attraktive Orte stiften Identität – gerade auch in ländlichen Räumen.“

Die Rezepte des Kochbuchs enthalten Angaben zum Küchenpersonal (Beteiligte), zu den Zutaten (Materialien, Räume, Werkzeuge), zur Vorbereitung (Zeitplanung) und zur Zubereitung (Vorgehen). Zudem werden die Anlässe vorgestellt, für die sich das Vermittlungsformat eignet und die Ziele beschrieben, die sich damit erreichen lassen. Eine dreistufige Bewertung in den Kategorien „Aufwand“, „Kosten“ und „Akteure“ hilft Interessierten, den personellen, finanziellen und zeitlichen Aufwand einzuschätzen.

Das Buch ist im Projekt „Baukultur konkret“ entstanden, das zum Forschungsprogramm Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt) gehört. Das BBSR setzt das Programm für das Bundesbauministerium um. Das Forschungsprojekt untersuchte die Arbeit von Baukulturinitiativen in ländlichen Räumen. Am Projekt beteiligt waren LandLuft – Verein für Baukultur in ländlichen Räumen (Moosburg/Wörthersee), das Büro für urbane Projekte (Leipzig) und die Alanus Hochschule (Bonn/Alfter).
 
Das Buch „33 Baukultur Rezepte“ kann per E-Mail () bestellt werden. Zudem ist es im Internet unter www.bbsr.bund.de als kostenloser Download abrufbar.

Thematisch passende Artikel:

2010-03 BBSR

Neue Wohnungsmarktprognose bis 2025

In vielen Regionen ist auch in den nächsten Jahren von einer stabilen bzw. wachsenden Wohnungsnachfrage auszugehen. Immer mehr regionale Wohnungsmärkte müssen dagegen in Zukunft mit...

mehr

Bestandsaufnahme: Gestaltungsbeiräte unverzichtbar für qualitätsvolles Planen und Bauen in den Kommunen

Eine neue Publikation des Bundesbauministeriums und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) bietet erstmals eine umfassende Bestandsaufnahme von Gestaltungsbeiräten in...

mehr

BBSR: So werden aus Industriebrachen Produktionsstätten für Kreative

Eine neue Veröffentlichung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zeigt, wie brachliegende Industrieareale so hergerichtet werden können, dass sie die Kreativwirtschaft...

mehr

BBSR-Studie untersucht ÖPNV-Angebot in den Regionen

Deutschland verfügt über ein dicht geknüpftes Netz an Bus- und Bahnhaltestellen. Über 74 Mio. Menschen beziehungsweise 92 % der Bevölkerung finden in einer Entfernung von 600 Metern Luftlinie zu...

mehr

Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung: Wohnungsmieten steigen weiter

Die Neuvertragsmieten für Wohnungen sind deutschlandweit im 1. Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,4 % gestiegen – auf 7,90 € pro m² (nettokalt). Den größten Preisanstieg...

mehr