Jetzt anmelden für den Bauwelt Kongress 2014: Generation Stadt - Urbanität ohne Konzept?

Städte in Deutschland und in den europäischen Nachbarländern verändern sich zurzeit dramatisch. Verantwortlich sind die Einflussgrößen Demografie, Energie und Mobilität. Aber wie? Wie müssen sich Infrastruktur und Städtebau verändern, damit Städte und ihre Quartiere den Anforderungen und Wünschen der Menschen gerecht werden, die jetzt in die Städte drängen?

Die Lösungsansätze der Städte unterscheiden sich zum Teil eklatant. Die gemeinsamen Fragen lauten: Wie lässt sich das soziale und gesellschaftliche Miteinander gerecht organisieren? Wie entstehen sozial und wirtschaftlich heterogen gemischte Stadtviertel und Quartiere mit Identität und Identifikation, gepaart mit gestalterischem Anspruch? Und wie bewahrt man die bestehenden zentralen Quartiere vor Gentrifizierung? Kurz: Wie sieht die unmittelbare Zukunft unserer Städte in Deutschland aus?

Die Bauwelt diskutiert diese Fragen am 6.und 7. November im Kino International in Berlin mit Architekten, Stadtplanern, Soziologen, den verantwortlichen Leitern der Stadtplanungsämter, Filmschaffenden und Journalisten. Der Veranstalter stellt Positionen und Projekte der privat finanzierten wie der gemeinnützigen Wohnungswirtschaft gegenüber und fragen nach den jeweiligen Qualitäten. Die neuesten Planungen aus Köln, Hamburg, Stuttgart und Berlin werden kontrovers beleuchtet – sowohl aus Planer- und Architektenperspektive als auch aus der Sicht der Projektentwickler. Und wir vergleichen diese Projekte mit herausragenden internationalen Quartiersbeispielen aus Zürich und Wien.

Ausführliche Informationen und Anmeldung zum Kongress gibt es unter www.bauwelt.de/kongress

Thematisch passende Artikel:

2014-11 Für Kurzentschlossene: Jetzt noch schnell anmelden für den Bauwelt Kongress 2014

Generation Stadt – Urbanität ohne Konzept?

Städte in Deutschland und in den europäischen Nachbarländern verändern sich zurzeit dramatisch. Verantwortlich sind die Einflussgrößen Demografie, Energie und Mobilität. Aber wie? Wie müssen...

mehr

Bauwelt Kongress 2015 – Zukunft Energiewende: Wie radikal müssen Architektur und Städtebau sich ändern?

Auf der bevorstehenden Weltklimakonferenz COP21 im Dezember in Paris werden die Delegierten der 194 Mitgliedsstaaten eine neue UN-Klimarahmenkonvention zum Schutz des Klimas, konkret zur Reduktion der...

mehr

BAUWELT KONGRESS 2020 – Robust: Jetzt noch schnell anmelden!

Welches Programm trägt uns durch eine ungewisse Zukunft? Architektur und Städtebau sind im Zuge des Klimawandels, der aktuellen Corona-Krise, der demographischen und digitalen Transformationen wie...

mehr
2008-10 4. Bielefelder Stadtentwicklungstage

Die Musik spielt im Bestand

Angesichts der aktuellen demografischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen gewinnt die zu­­kunftsfähige Entwicklung vorhandener Wohnungsbestände zunehmend an Bedeutung. Doch...

mehr
2013-5

Kongress: „Bürgernahe Stadtentwicklung durch Kooperation“

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) lädt für den 20. Juni nach Fürth ein. Dort findet von 10.30 bis 16 Uhr in der Stadthalle der Bundeskongress „Bürgernahe...

mehr