80 neue Wohnungen für Leipzig-Kleinzschocher: Erster Bauabschnitt des „Wohnpark Libelle“ fertiggestellt

Der Leipziger Stadtteil Kleinzschocher bekommt mehr Wohnraum. Rund um die Schwartze-, Luckaer- und Hartmannsdorfer Straße werden unter dem Namen „Wohnpark Libelle“ in den nächsten zwei bis drei Jahren 80 Wohnungen neu saniert, verkauft und vermietet. Projektträger ist die K&P Firmengruppe aus Taucha (www.kp-immobilien.de).

Die Sanierung des „Wohnparks Libelle“ ist für die Leipziger schon jetzt deutlich sichtbar. Kürzlich konnte der erste Bauabschnitt abgeschlossen und das Objekt Schwartzestraße 27 mit acht Wohnungen saniert und vermietet abgenommen werden. Noch im Sommer 2015 sind voraussichtlich die Wohnungen an der Schwartzestraße 21 und 23 bezugsfertig. Etwas später ist die Sanierung für die Objekte Schwartzestraße 25, Luckaer Straße 2 sowie die Gebäude Hartmannsdorfer Straße 1a, 2, 4, 6 und 8 vorgesehen.

Für alle Wohnungen gibt es bereits Kaufinteressenten. Und auch die Nachfrage potenzieller Mieter steigt stetig an. „Begrünte Innenhöfe und ein kleiner Park vis-à-vis der Gebäude machen das Areal zu einem idealen Rückzugsort für gestresste Großstädter“, erklärt Dipl. Ing. Christine Partschefeld, Geschäftsführerin der K&P Firmengruppe und ergänzt: „Für Kapitalanleger und Eigennutzer lohnt sich der Wohnpark Libelle zudem als Vermögensanlage mit Steuervergünstigung durch die Denkmal-Afa.“

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die hohe Energieeffizienz des Gebäude-Ensembles, welche durch  moderne Sanierungsstandards erreicht werden. „Wir sanieren all unsere Objekte mit dem bestmöglichen im Denkmalbereich zulässig energetischen Standard“, betont Partschefeld. Auf diese Weise halte man die energetischen Nebenkosten der Mieter gering.

Der Erwerb und die damit verbundene Revitalisierung des denkmalgeschützten „Wohnpark Libelle“ ist folgerichtig. Denn seit mehr als vier Jahren gibt es in Kleinzschocher eine positive Trendwende. Deutliches Zeichen dafür ist das Bevölkerungswachstum. Aber auch die Reaktivierung der ehemaligen 55. Schule und die steigende Zahl von Familien und jungen Paaren, die in der Libelle nach Wohnungen fragen, unterstreichen die wachsende Beliebtheit des Stadtteils. Zudem grenzt das Quartier an die Trendviertel Schleußig und Plagwitz im Leipziger Südwesten und bietet gleichzeitig die Nähe zum Volkspark und zur Leipziger Innenstadt.

Thematisch passende Artikel:

Wohnentwickler Instone Real Estate übergibt 76 Wohnungen in Leipzig an neue Eigentümer

Die Instone Real Estate Leipzig GmbH (www.instone.de) hat im Rahmen einer Denkmalsanierung 76 Eigentumswohnungen an der Thüringer Straße im Leipziger Stadtteil Lindenau früher als geplant...

mehr

STADT UND LAND baut 64 neue Wohnungen im Berliner Bezirk Lichtenberg

Die Baugrube ist ausgehoben und die Baugenehmigung erteilt – der Neubau von 64 neuen Mietwohnungen an der Rosenfelder Straße in Berlin-Lichtenberg hat begonnen. Alle Wohnungen erhalten einen...

mehr
2009-03 Zentrale Lösung

Heizhaus für Wohnpark

Eine umfassende, ökologisch durchdachte Modernisierung erleben die Be­­wohner im Wohnpark Zehntenhof in Wiesbaden-Schierstein. Eine der wichtigsten Maßnahmen, die Errichtung eines zentralen...

mehr

STADT UND LAND: 600 neue Mietwohnungen für Berlin, mehr als die Hälfte davon mit Wohnberechtigungsschein

Die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH (www.stadtundland.de) setzt ihren Wachstumskurs fort und den Auftrag ihres Gesellschafters, des Landes Berlin, neue Mietwohnungen an den Markt zu...

mehr

58.600 Wohnungen: HOWOGE erhöht Bestand

Die HOWOGE (www.howoge.de) hat mit dem Stichtag 1. April ihren Bestand auf rund 58.600 Wohnungen erhöht. Zu Beginn des 2. Quartals hat das Berliner Wohnungsbauunternehmen 1.050 sanierte Wohnungen an...

mehr