1.600 neue Wohnungen: Berliner Stadt und Land hat eingekauft

Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land (www.stadtundland.de) in Berlin hat in der ersten Jahreshälfte 2015 ihren Bestand durch Ankauf um rund 1.600 Wohnungen auf ca. 42.000 Wohneinheiten erweitert. Seit 2012 wurden damit insgesamt 3.400 Wohnungen erworben und der Bestand um rund 8,5 % erhöht.

„Die Ankaufsziele, die wir uns gesteckt haben, haben wir erfüllt“, so Geschäftsführerin Anne Keilholz. „Dies ist wichtig, denn so fallen noch mehr Wohnungen unter das mit dem Berliner Senat vereinbarte Bündnis für soziale Wohnungspolitik und bezahlbare Mieten.“ Die Mieter profitierten insofern davon, „weil Mieterhöhungen und die Umlage von Modernisierungskosten lediglich eingeschränkt erfolgen und die Mietbelastungen sozialverträglich bleiben“, erläutert Keilholz. „Und die Rahmenbedingungen für die Bestandserweiterung sind ideal, das derzeitige Zinsniveau versetzt uns in die Lage, langfristig günstige Finanzierungskonditionen zu sichern.“

Aber allein durch den Ankauf neuer Wohnungen wird kein zusätzlicher, dringend benötigter Wohnraum geschaffen. „Deshalb setzen wir neben dem Ankauf insbesondere auf den Neubau von rund 2.700 Wohnungen“, erläutert Ingo Malter, ebenfalls Geschäftsführer. „Durch eine Kombination von eigenen und schlüsselfertig angekauften Neubauprojekten wird unsere Schlagzahl erhöht, so dass wir in den nächsten Jahren jeweils mehrere Hundert Wohnungen fertigstellen werden.“ Durch die Inanspruchnahme von Fördermitteln werde ein Anteil der Neubauwohnungen für 6,50 €/m² bis 7,50 €/m² vermietet werden können.

Über die größten Grundstücksreserven verfügt das Unternehmen im Bezirk Treptow-Köpenick, hier soll die Zahl der Neubauwohnungen nach aktueller Planung bei bis zu 2.000 Wohnungen liegen. Der Bau weiterer Wohnungen wird aber auch in den Bezirken Neukölln, Tempelhof-Schöneberg und Marzahn-Hellersdorf angestrebt. Durch Mietpreisdifferenzierungen stellt die Stadt und Land sicher, dass in ihren Quartieren auch künftig Mieter unterschiedlicher Einkommensniveaus leben und die so genannte Berliner Mischung realisiert wird. 

Thematisch passende Artikel:

Berliner STADT UND LAND startet mit über 50.000 Wohnungen ins neue Jahr

Die Berliner STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH (www.stadtundland.de) knackte zum Jahreswechsel die 50.000er Marke. Im Rahmen der Wachstumsstrategie durch Ankauf und Neubau wuchs das...

mehr

Wachstumsziel erreicht: Berliner STADT UND LAND kaufte im vergangenen Jahr 1.000 Wohnungen

Die Berliner STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft (www.stadtundland.de) kaufte 2018 mehr als 1.000 Wohnungen. Davon befinden sich rund 700 im Bezirk Tempelhof-Schöneberg, rund 50 Wohnungen im...

mehr

Ankäufe und Neubau: degewo verwaltet rund 75000 Wohnungen

Durch Ankäufe und Neubau schafft degewo (www.degewo.de), Berlins größte kommunale Wohnbaugesellschaft, sicheren und bezahlbaren Wohnraum in der Stadt. Mit einem im Juli getätigten Ankauf von 2259...

mehr

degewo kauft 2.259 Wohnungen: Bestand im Berliner Süden hat Eigentümer gewechselt

Bereits zum 1. November hat die degewo (www.degewo.de), Berlins führendes Wohnungsunternehmen, seinen Bestand um 2.259 Wohnungen, 21 Gewerbeeinheiten und 865 Pkw-Stellplätze erweitert. Die...

mehr

STADT UND LAND hat Großes vor: 15.000 zusätzliche Wohnungen bis 2025

STADT UND LAND (www.stadtundland.de) reagiert auf die vielfältigen Anforderungen des Berliner Wohnungsmarktes und richtet ihre mittel- bis langfristige Strategie konsequent darauf aus. Beim...

mehr