Ausstellung in Wismar zu Gast: Schau zum Fritz-Höger-Preis 2017 auf dem Internationalen Kongress „Backsteinbaukunst“

Seit Anfang 2018 ist die aktuelle Wanderausstellung zum Fritz-Höger-Preis 2017 (www.backstein.com/architekturpreis) an Hochschulen mit Architektur-Schwerpunkt zu sehen. Überall stieß sie auf reges Interesse. Vom 5. bis zum 8. September ist sie auf dem 14. Internationalen Kongress zur Backsteinbaukunst sowie zum Tag des offenen Denkmals in der alten Hansestadt Wismar zu Gast. Kaum ein anderer Ort scheint für die Backstein-Schau so geeignet wie die Ostsee-Perle.

Die umfangreiche Ausstellung zeigt eine Auswahl der 60 besten Projekte, die im Rahmen des Fritz-Höger-Preises 2017 für Backstein-Architektur ausgezeichnet wurden. Vom expressiven Bankgebäude in historischer Umgebung über ein luftiges Einfamilienhaus in Vietnam bis hin zum skulpturalen Theaterbau – alle Projekte werden auf großformatigen Infowänden anschaulich und im Detail dokumentiert.

Beeindruckender Querschnitt

Die Ausstellungsbesucher erwartet somit ein beeindruckender Querschnitt internationaler Backstein-Architektur. Ausgewählt aus mehr als 600 Wettbewerbsbeiträgen aus allen fünf Erdteilen, sind die vorgestellten Arbeiten große Statements, die auf überzeugende Weise die Vielseitigkeit zeitgenössischer Backstein-Architektur dokumentieren. Die Ausstellung wird während des Kongresses in der Kirche St. Georgen zu sehen sein.

Heimspiel für den Backstein

In Wismar hat die Backstein-Schau quasi ein Heimspiel: Die alte Hansestadt ist überwiegend mit dem Baustoff errichtet worden. Auch der Kongress- und Ausstellungsort, die St.-Georgen-Kirche, gilt als historisch bedeutsames Backstein-Juwel. Die Hansestädte Wismar, Lübeck, Rostock und Stralsund, das Europäische Zentrum der Backsteinbaukunst sowie die Deutsche Stiftung Denkmalschutz setzen sich für die Verstetigung des Themas Backsteinbaukunst ein. Deshalb findet der Internationale Kongress auch stets in einer dieser vier Ostsee-Städte statt.

Anfang September treffen sich in Wismar Bau- und Architekturexperten, Denkmalpfleger und Wissenschaftler, um den Baustoff von allen Seiten zu beleuchten. Mit dabei sein wird auch Ernst Buchow, Vorsitzender der Initiative Bauen mit Backstein. Er wird den Fritz-Höger-Preis für BacksteinArchitektur vorstellen und eine kurze Einführung in die Ausstellung zu diesem erfolgreichen Architekturpreis geben. Und er wird die Teilnehmer einladen zu entdecken, wie Architekten das enorme gestalterische Potenzial des traditionellen Baustoffes Backstein in der heutigen Zeit nutzen.

Ausstellungsort und -zeit:
St.-Georgen-Kirche, St.-Georgen-Kirchhof 1, 23966 Wismar, 5. bis 8. September 2019, während der Öffnungszeiten der Kirche.

Thematisch passende Artikel:

06/2012 Wanderausstellung 2012

Fritz-Höger-Preis 2011 für Backstein-Architektur

Im Rahmen der bundesweiten Wanderausstellung zum Fritz-Höger-Preis 2011 für Backstein-Architektur werden die Siegerprojekte sowie sämtliche für den Architekturpreis nominierten Projekte...

mehr
09/2010 Auslobung

Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur

Der Bund Deutscher Architekten BDA unterstützt den von der Initiative Bauen mit Backstein ausgelobten Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur 2011. Mit dem Fritz-Höger-Preis werden...

mehr
9/2008 Preisverleihung

Fritz-Höger-Preis 2008

Über 300 Bewerbungen machen schon den ersten Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur zum Erfolg. Hochkarätige Projekte veranschaulichen, wie zeitgemäß das Bauen mit Backstein ist. Die...

mehr

Fritz-Höger-Preis 2011 für Backstein-Architektur

Im Rahmen der bundesweiten Wanderausstellung zum Fritz-Höger-Preis 2011 für Backstein-Architektur werden die Siegerprojekte sowie sämtliche für den Architekturpreis nominierten Projekte...

mehr
12/2013 Fritz-Höger-Preis 2014

Bauen mit Backstein

Die „Initiative Bauen mit Backstein“ lobt den Fritz-Höger-Preis 2014 für Backstein-Architektur aus. Ab sofort haben Architekten die Gelegenheit, ihre Objekte bei dem mit insgesamt 10.000 €...

mehr