Energiepolitik

Wohnungswirtschaft fordert Klimapakt

Der VdW Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen fordert von der Landesregierung NRW eine Wohnungspolitik, die das Wohnquartier in den Mittelpunkt stellt. Höhere energetische Anforderungen und Nutzungspflichten zu erneuerbaren Energien für den Wohnungsbestand führten zu höheren Baukosten. In der Folge komme es zu weniger statt mehr Gebäudesanierungen. Statt eines verschärften Ordnungsrechts bieten der Verband und seine 470 Mitgliedsunternehmen der Landesregierung deshalb den Zukunftspakt „Klima-Wohnen-Demo

grafie in NRW“ an. Dort werden Ziele und Maßnahmen vereinbart, deren Einhaltung wissenschaftlich überprüft werden kann. Zudem fordert der Verband von der Landesregierung, sich beim Bund für eine verlässliche Ausstattung des CO2-Gebäudesanierungsprogramms der Förderbank KfW einzusetzen und ein sozial ausgewogenes Mietrecht zu ermöglichen. Wei­­tere Forderungen beziehen sich auf den Ausbau altersgerechter Wohnformen durch eine Neuregelung des Wohn- und Teilhabegesetzes (WTG NRW) und die Aufstockung der sozialen Wohnraumförderung.

Informationen unter: www.vdw-rw.de

x

Thematisch passende Artikel:

NRW-Wohnraumförderung: Schrumpfende Gebiete nicht vergessen

Die von NRW-Bauminister Michael Groschek in der jüngsten Bauausschusssitzung vorgelegten Änderungen der NRW-Wohnraumförderung stellen laut VdW Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft...

mehr

NRW-Wohnungswirtschaft: Geplantes Wohnaufsichtsgesetz ist ein erster Schritt

Der VdW Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (www.vdw-rw.de ) sieht in dem Entwurf der NRW-Landesregierung über ein neues Wohnaufsichtsgesetz einen Schritt in die...

mehr

NRW-Immobilienverwalter: Neue NRW-Landesregierung stellt richtige Weichen für Maßnahmen im Gebäudebestand von Eigentümergemeinschaften

Der Verband der nordrhein-westfälischen Immobilienverwalter (VNWI) begrüßt die im Koalitionsvertrag stehenden Vereinbarungen der neuen schwarz-gelben Landesregierung zur Wohn- und...

mehr

Ein Jahr Rot-Rot-Grün: BFW Berlin/Brandenburg fordert Senat auf, den Wohnungsneubau entschiedener voranzutreiben

Die Berliner Landesregierung muss ihr Bekenntnis zum Wohnungsneubau durch konkrete Handlungen untermauern, fordert Susanne Klabe, Geschäftsführerin des BFW Landesverband Berlin/Brandenburg aus...

mehr

CO2-Preis für Mietwohnungen in der Kritik: VWE fordert Kostenverteilung mit Augenmaß

Im Zuge der Nachbesserung des Klimaschutzgesetzes hat die Bundesregierung in einem zusätzlichen Klimapakt die Neuverteilung des CO2-Preises für Mietwohnungen beschlossen. Statt der bisherigen...

mehr