Einfach, effizient, digital

Wohnungsunternehmen profitieren von digitaler Heiz- und Betriebskostenabrechnung

Für die Erstellung von Heizkostenabrechnungen werden drei Arten von variablen Daten benötigt: Ablese-, Kosten- und Nutzerdaten. Die Ablesedaten ermitteln die Messdienste über die jährliche Ablesung.

Die Kosten- und Nutzerdaten müssen von der Wohnungswirtschaft zu den Wärmemessdiensten transferiert werden. Die fertige Heizkostenabrechnung geht zurück zu den Immobilienunternehmen. Hier werden in der Regel Heiz- und Betriebskostenabrechnungen zusammengeführt und versendet.

Nutzer- und Kostendaten online eingeben

Für die Verwaltung der Daten stellen Unternehmen wie Aareon, SAP oder Haufe Software bereit. Für Immobilienunternehmen oder -verwaltungen, die über keine entsprechende Software verfügen, bietet der Messdienstleister Kalo auf seinem Kundenportal www.kalo.de die Möglichkeit, Kosten- und Nutzerdaten einfach online einzugeben.

Auch für Unternehmen, die ein EDV-System verwenden, bietet Kalo den digitalen Datenaustausch (Kalo DTA) an. Damit können die Kosten- und Nutzerdaten im EDV-System erzeugt, in einer Datei gespeichert und datensicher über das Kalo-Kundenportal übertragen werden. Auch die errechneten Abrechnungsergebnisse für die Verwendung in der Betriebskostenabrechnung werden über einen Datensatz geliefert und können so automatisch verarbeitet werden.

Beispiel Freiburger Stadtbau

Obwohl der Austausch der für die Abrechnung notwendigen Daten über den Kalo DTA einfach und schnell ist, hat Kalo zusätzliche Prozessoptimierungen geschaffen. Dazu zählt die integrierte Abrechnung. Diese Lösung setzt Kalo bereits seit mehreren Jahren erfolgreich ein, um die Immobilienwirtschaft maximal zu entlasten.

Die Freiburger Stadtbau setzt  die Software Wodis Sigma von Aareon ein und hat die Vorteile in der Zusammenarbeit mit der integrierten Abrechnung von Kalo erkannt. Kalo verfügt über einen Zugang zum System. Welche Module dabei von Kalo bearbeitet werden können oder einsehbar sind, hat die Freiburger Stadtbau entschieden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-12 Heizkostenabrechnung

Entlastung für Wohnungsunternehmen

Haufe hat mit Kalo und der Müller Mess Wärme GmbH zwei neue Partner für die serviceorientierte Heizkostenabrechnung gewonnen. Damit haben sechs Messdienstleister den SOHA-Standard an Bord. Viele...

mehr
Ausgabe 2014-03 Kalo installiert mehr als 30.000 Rauchmelder für die Freiburger Stadtbau

11.000 Wohnungen werden ein Stück sicherer

Kalo stattet den gesamten Bestand der Freiburger Stadtbau (FSB) mit Rauchmeldern aus. Bis zum Frühjahr 2014 sollen mehr als 30.000 Geräte in den Wohnungen eines der größten kommunalen...

mehr
Ausgabe 2011-1-2 Betriebskostenabrechnung

Outsourcing? – Freiburg macht’s vor! 

Die Kalo Gruppe hat die komplette Betriebskostenabrechnung der Freiburger Stadtbau GmbH übernommen. Die FSB ist einer der größten kommunalen Wohnraumversorger im badischen Raum – und ein Pionier...

mehr
Ausgabe 2008-12 Einsparprogramm

Kostensicherheit

Das Einsparprogramm Coska von der Kalo-Gruppe umfasst: Energieerzeugung und Lieferung, Heiz- beziehungsweise Betriebskostenabrechnung, pauschalierte Instandhaltung für das technische...

mehr

inteligy, KALO und DOMUS verkünden Kooperation: „Wir digitalisieren die Wohnungswirtschaft. Jetzt.“

Um die Digitalisierung der Immobilienbranche voranzutreiben und noch effizienter zu gestalten, haben sich inteligy, Kalo und DOMUS zusammengeschlossen. Ziel der Kooperation ist es, die...

mehr