Porenbetonstein

Wärmebrücken effektiv vorbeugen

Wärmebrücken entstehen überall dort, wo das Mauerwerk unsachgemäß ausgeführt wird. Nicht selten liegt es an dem verwendeten Materialmix. Durch die Verwendung von nur einem Wandbaustoff, der sowohl die Anforderungen an Außen- wie auch an Innenwände ausreichend erfüllt, lassen sich nach Angaben der Firma Porit indes Baumängel weitgehend verhindern. Hier habe sich das Porenbetonstein-System aufgrund seiner produktspezifischen Ei­­genschaften in der Baupraxis bewährt. Dank der umfassenden Palette von Plansteinen, Planelementen und Planbauplatten für tragendes und nichttragendes Mauerwerk sowie passenden Sonderbauteilen wie Stürzen, Höhenausgleichssteinen, U-Schalen und Deckenrandsteinen lassen sich laut Herstellerangaben sich auch die kritischen Bereiche der Gebäudehülle zuverlässig erstellen.

Porit
63110 Rodgau
Tel. 06106 280999
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-04 Porenbeton

Baustoff für innerstädtische Bauvorhaben

Bezahlbarer Wohnraum in zukunftsfähiger Qualität ist die aktuelle Herausforderung für alle Stadtplaner. Porit Porenbeton bietet mit seinem Steinprogramm Möglichkeiten und Chancen für das...

mehr
Ausgabe 2014-10 Dämmschalung

Für den Anschluss von Wand und Decke

Der Übergang von Wand und Decke erfordert besondere Maßnahmen zur Vermeidung von Wärmebrücken. Eine Dämmung mit speziellen Deckenrandschalungen von Ytong ermöglicht die wärmebrückenarme...

mehr