Zukunftspreis der Deutschen Wohnungswirtschaft

Starkes Berlin

Mit der GSW Immobilien GmbH und der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Berlin-Süd eG (GeWo Süd) wurden Ende Mai zwei Berliner Wohnungsunternehmen mit dem Zukunftspreis der Deutschen Wohnungswirtschaft ausgezeichnet. „Dass gleich zwei der vier deutschlandweit ausgezeichneten Wohnungs­unternehmen aus Berlin kommen, zeigt den hohen Professionalisierungsgrad der Berliner Wohnungswirtschaft“, so Ludwig Burkardt, Vorstandsmitglied beim Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU).

Aus dem übrigen Bundesgebiet wurden noch die DKB Wohnungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern GmbH,...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-7/8 Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft

Vier Auszeichnungen verliehen

Die Gewinner im Wettbewerb um den Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft stehen fest. Als Schirmherr gratulierte Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und...

mehr
Rund 1000 Teilnehmer informierten sich beim wichtigsten Branchentreffen aus erster Hand

Aareon Kongress: Die Digitalisierung geht weiter

Der Aareon-Kongress („Status. Trends. Visionen.“) in Garmisch-Partenkirchen ist eine feste Größe im Terminkalender der Branche. Diesmal kamen rund 1000 Vertreter der Wohnungs- und...

mehr
Ausgabe 2014-10 Neu: Aareon Forum 2014

Innovation. Information. Interaktion.

Im Zuge der Digitalisierung und steigenden Anforderungen an die Wohnungsunternehmen wächst auch die Produktwelt von Aareon weiter zum „digitalen Ökosystem“ zusammen. Daher hat Aareon aus dem Wodis...

mehr

Preisträger aus der deutschen Wohnungswirtschaft ausgezeichnet

Die Preisträger des DW Zukunftspreises der Immobilienwirtschaft zum Thema „Effizienz 2020“ stehen fest: LEG NRW GmbH, Düsseldorf, HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, Berlin, Berliner...

mehr
Ausgabe 2010-7/8 Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft

Nachhaltiges Handeln

Seit 2004 haben Wohnungsunternehmen mit insgesamt 204 Beiträgen zu den Themen „Betriebskosten“, „Wohnen im Wandel“, „Profession fürs Wohnen“ und „Nachhaltigkeit - mehr als Mode und...

mehr