Denkmalschutz und Sanierung

Spätgotischer Wohnturm, Koblenz

Seit dem 19. Jahrhundert beherbergt der Wohnturm im gotischen Gewölbe des Erdgeschosses ein Restaurant, dem er seinen Namen verdankt: Deutscher Kaiser. Der stattliche Turm steht am Moselufer, wenige hundert Meter bevor sich der Fluss am Deutschen Eck mit dem Rhein vereinigt. Diese exponierte Lage macht dem Gebäude seit Jahrhunderten zu schaffen, denn regelmäßig tritt der Fluss über die Ufer und setzt das Bauwerk an der Moselpromenade unter Wasser – so auch während der Sanierungsarbeiten im Jahr 2011. Nicht nur Feuchtigkeit, auch Umwelteinflüsse nagten an der historischen Bausubstanz und so entschloss man sich nach umfassender Untersuchung und Planung dazu, das Gebäude zu sanieren. Die Arbeiten dauerten von 2007 bis 2011. Seit der weitgehenden Zerstörung der Koblenzer Altstadt im Jahr 1944 stand das Objekt frei, im Zuge der Sanierung erhielt es wieder ein Nachbargebäude.

Die Fassade des denkmalgeschützten Altbaus wurde mit einem besonders leistungsfähigen, WTA-zertifizierten Sanierputzsystem versehen, um die Feuchtigkeit früherer und zukünftiger Hochwasserschäden aus dem Mauerwerk „auszudampfen“. Auch die Innenwände wurden mehrlagig mit Sanierputz instandgesetzt. Speziell die Kellergewölbe wurden mit dem Dicht- und Sperrputz gegen hohe Druckwasserbelastung gesichert. In den nicht vom Hochwasser betroffenen Obergeschossen wurde das Gestein mit Sandsteinverfestiger stabilisiert. Auch das namensgebende Restaurant im Erdgeschoss wurde mit dem Sandsteinsaniersystem renoviert.

 

Informationen unter:

www.epasit.de

x

Thematisch passende Artikel:

Innendämmung

Holzfaserdämmung mit Calciumsilikat

Epalith duo pro (dp²) ist eine 2-lagige Platte bestehend aus Holzfaserdämmstoff und feuchteregulierendem Calciumsilikat. Mit einem Lambda-Wert von 0,042 W/mK ist sie hochdämmend und bietet auch bei...

mehr

Schomburg: Neue Broschüre zur Bauwerk-Instandsetzung

Schomburg hat eine neue Broschüre mit dem Titel „Bauwerk-Instandsetzung – Anforderungen. Verfahren. Produkte.“ herausgebracht. Auf 24 Seiten informiert der Baustoff-Spezialist aus Ostwestfalen...

mehr