Sonnenschutz für Deutschlands höchstes Wohnhochhaus

Schattenmacher

Der 2020 fertiggestellte Grand Tower in Frankfurt am Main setzt Maßstäbe. Mit seiner Höhe von 180 Metern übertrifft der Turm nicht nur alle bisher in Deutschland gebauten Wohnhochhäuser. Für seine Architektur und die technische Ausstattung wurde das Gebäude auch schon mit einer Vielzahl nationaler und internationaler Auszeichnungen bedacht.

Hohe Anforderungen galten auch für die Fassade. Um hier trotz der großzügigen Verglasung alle bauphysikalischen Vorgaben erfüllen zu können, musste eine adäquate Lösung mit außenliegendem Sonnenschutz gefunden werden. Damit betraten die Planer technisches Neuland, denn bisher war bei Gebäuden dieser Höhe noch kein außenliegender Sonnenschutz verbaut worden.

In enger Abstimmung zwischen Architekt, Fassadenbauer und dem Sonnenschutz-Spezialisten Warema wurden die Sonnenschutzanlagen über projektspezifische Sonderanfertigungen vollständig in die Fassade integriert. Um eine möglichst hohe Windstabilität von 24 m/s zu erreichen und eine maximale Durchsicht bei gleichzeitig gutem sommerlichen Wärmeschutz zu gewährleisten, wurde für den Grand Tower eine Fenstermarkise von Warema mit easyZIP-Führung und einem Behang aus schwarzem Soltis 86 Gewebe gewählt.

Mit der Erstellung eines Windgutachtens und über eine BUS-Steuerung, die neben dem Sonnenstand auch die jeweilige Windrichtung, die Geschosshöhe und die Gebäudegeometrie berücksichtigt, wurde von Warema auch ein maßgeschneidertes Steuerungskonzept umgesetzt. Damit konnte dem Wunsch nach einer möglichst individuellen Nutzung der Sonnenschutzanlagen entsprochen werden, ohne die Sicherheit bei Starkwind zu gefährden.

x

Thematisch passende Artikel:

Dreifach-Auszeichnung für Deutschlands höchsten Wohnturm: Architekturbüro Magnus Kaminiarz & Cie. mit dem European Property Award 2017 ausgezeichnet

Das Frankfurter Architekturbüro Magnus Kaminiarz & Cie. Architektur (www.kaminiarz-cie.de) wurde kürzlich für den Grand Tower mit dem „European Property Award 2017“ ausgezeichnet. Der bereits in...

mehr
Ausgabe 2019-05 Dezentrale Wärme- und Kälteverteilung für Deutschlands höchstes Wohngebäude

400 Wohnungsstationen und 300 km Fußbodenheizungsrohr

Einen der größten Aufträge der Firmengeschichte setzt Uponor (www.uponor.de) derzeit gemeinsam mit dem Tochterunternehmen KaMo um. Im Frankfurter Grand Tower, Deutschlands höchstem Wohnkomplex,...

mehr
Ausgabe 2013-1-2 Grundstein für Wohnhochhaus Pandion D‘Or gelegt

Ein Hauch von New York

Das Pandion D‘Or entsteht bis Herbst 2014 als erstes von drei Wohnhochhaus-Projekten im Le Quartier Central im Düsseldorfer Stadtteil Pempelfort. Kürzlich war Grundsteinlegung. Der Entwurf für den...

mehr

„Lipsia-Turm“ ist fertiggestellt: Leipzigs neues Wohnhochhaus lockt mit innovativem Service-Konzept

Freier Blick auf Stadt und Umland, sehr gut ausgestattete Wohnungen, ein großer Gemeinschaftsgarten und eine umfangreiche soziale Betreuung: Das sind nur vier Vorzüge, die der nun vollendete in...

mehr