Sanierungsbeispiele mit Vorbildcharakter

In der Aprilausgabe geht es um die drei Schwerpunkte Bauen im Bestand, Markt & Management sowie Energie.

Wahlfreiheit im Badezimmer – Baden oder duschen?

Die Baugenossenschaft Hegau aus Baden-Württemberg stattet die Badezimmer von 300 Wohnungen barrierearm und seniorenfreundlich mit Duschbadewannen aus. Das Projekt mit 60 Wohnungen aus den 1960er Jahren setzt Maßstäbe für die zukünftigen Neubau- und Modernisierungsprojekte der Genossenschaft. Die Instandsetzung der Badezimmer in fünf Wohngebäuden mit 60 Wohnungen ist ein Teil der aktiven Mieterbindung durch den gezielten Ausbau der Seniorenfreundlichkeit. Der Altersdurchschnitt der Mieter ist weit über dem Landesdurchschnitt: 37,9 % der Mieter sind über 60 Jahre, in Baden-Württemberg sind es nur 23,4 %.

Balkonsanierung: Frisch und Frech

So präsentiert sich das modernisierte Quartier Vogelsiedlung im Bochumer Stadtteil Grumme. Die komplette Wohnsiedlung soll in den nächsten Jahren nach dem neuesten Stand der Technik modernisiert und aufgestockt werden. Der erste der drei geplanten Bauabschnitte umfasst insgesamt 42 Wohneinheiten und ca. 2 700 m2 Wohnfläche und wurde bereits realisiert.

Die energetische Modernisierung der Gebäude erfolgte als KfW 60 Haus nach der EnEV 2007. Die Fertigstellung erfolgte noch vor dem geplanten Fertigungstermin. Sehr zu Freuden der Bewohner, denn während der gesamten Bauphase waren die Wohnblocks komplett bewohnt.

Sicher, einfach, effektiv – Dunkle Fassadenfarben

In der Vergangenheit war der kreativste Bauherr bei seiner Entscheidung für eine Fassadenfarbe in Verbindung mit einem WDVS auf helle Farben beschränkt. Bisher galt: Zu dunkle Farben können bei starker Sonneneinstrahlung an der Oberfläche der hochwärmegedämmten Fassade zu einem Wärmestau mit Temperaturen von bis zu über 70 °C führen. Die möglichen Folgen sind Risse im Putzsystem oder Verformungen am Dämmstoff. Regelwerke wie das BFS-Merkblatt Nr. 21 fordern daher, dass bei der Endbeschichtung von Wärmedämm-Verbundsystemen ein Hellbezugswert (HBW) von mindestens 20 und bei hochwärmegedämmtem Mauerwerk von 30 nicht unterschritten werden soll.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-1-2

BADEN-WÜRTTEMBERG

Gesetz zur Änderung der Landesbauordnung für Baden-Württemberg. Vom 11. November 2009; Gesetzblatt für Baden-Württemberg Nr. 19 S. 615 Verordnung der Landesregierung zur Durchführung der...

mehr
Ausgabe 2010-03

BADEN-WÜRTTEMBERG

Gesetz über die Zuständigkeiten nach dem Schornscheinfeger-Handwerksgesetz (Schornsteinfeger-Zuständigkeitsgesetz – SchfZuG). Vom 15. Dezember 2009; Gesetzblatt für Baden-Württemberg Nr. 22 S....

mehr
Ausgabe 2010-04

BADEN-WÜRTTEMBERG

Zweite Verordnung der Landesregierung zur Übertragung schornsteinfegerrechtlicher Verordnungsermächtigungen. Vom 11. Januar 2010; Gesetzblatt für Baden-Württemberg Nr. 2 S. 9 Verordnung der...

mehr
Ausgabe 2014-10 Fassaden- und Innendämmung

1. Deutscher Techniktag Dämmsysteme

Dämmsysteme leisten einen wesentlichen Beitrag zu Energieeffizienz und zur Verringerung von CO2-Emissionen im Gebäudebestand. Um die nationalen und internationalen Zielvorgaben in diesen Bereichen...

mehr
Ausgabe 2012-04

Sicher, einfach, effektiv – Dunkle Fassadenfarben

In der Vergangenheit war auch der kreativste Bauherr bei seiner Entscheidung für eine Fassadenfarbe in Verbindung mit einem WDVS auf helle Farben beschränkt. Bisher galt: Zu dunkle Farben können...

mehr