Sonderteil Dach

Aufwertung durch Ziegeldächer: Reihenhaus statt Plattenbau

Traditionelle Ziegeldächer werten Gebäude auf. Das ist das Fazit einer Sanierungsmaßnahme in Frankenberg bei Chemnitz. Dort wurde aus Plattenbauten mit erheblichem Leerstand durch intelligenten Rückbau eine vollständig vermietete Wohnsiedlung mit Reihenhaus-Charakter.

Die Bevölkerung der Kernstadt von Frankenberg verringerte sich seit der Wende von 16.000 auf gut 10.000 Einwohner, eine Entwicklung die insbesondere in den neuen Bundesländern vielerorts zu beklagen ist. Dadurch entstand ein beachtliches Überangebot an Wohnraum – zeitweise waren es rund 1500 Wohnungen. Von dieser Entwicklung waren besonders die sechsgeschossigen Plattenbauten am Stadtrand betroffen. Es sind Bauten der letzten Plattenbau-Generation mit praktischen Raumzuschnitten und Wohnungsgrößen, wie sie in Frankenberg eigentlich nachgefragt wurden.

Vor diesem Hintergrund beschloss die Allgemeine Wohnungsgenossenschaft Frankenberg / Sa. eG, die Gebäude zu sanieren. Die Maßnahme beinhaltete einen partiellen Rückbau sowie eine Neugestaltung und Aufwertung der belassenen Bausubstanz. Die umgebauten Häuser fügen sich mit ihren großzügigen Balkonen und Grünanlagen nicht nur harmonisch in das Ortsbild ein, sondern setzen jetzt sogar Akzente.

Örtliches Gestaltungselement: Ziegeldach

Ein wichtiger Aspekt des Rückbaus ist die optische Um- beziehungsweise Neugestaltung der Siedlung. In Frankenberg herrscht eine Bebauung mit kleinstädtischem Charakter vor. Rundherum entstanden Neubausiedlungen mit geneigten, ziegelroten Dächern. Eine zentrale und erfolgreiche Gestaltungsidee war deshalb auch, die Plattenbauten mit traditionellen Ziegeldächern zu versehen. Die Genossenschaft entschied sich für den Koramic-Dachziegel Alegra 8 von Wienerberger. Der moderne Großflächenziegel ist nicht nur ästhetisch und wirtschaftlich, sondern zugleich im hohen Maße sicher. Ausgestattet mit der Sturmsicherung Sturmfix widersteht dieses Dachziegelmodell selbst starken Stürmen. Diese hohe Sturmfestigkeit ist für die exponierten Bauten am Ortsrand von besonderer Bedeutung.

Ein vollkeramisches Ziegeldach ist für viele Menschen der Inbegriff von Qualität und Haltbarkeit. Und so wählten die Planer bewährte Dachdetails. Die Firste sind vollkeramisch mit First- und Firstanschlussziegeln ausgeführt. Mit 250 cm² Lüftungsquerschnitt pro laufenden Meter bietet die Koramic-Firstlösung eine besonders gute Belüftung der Dachkonstruktion. Auch die Ortgänge sind mit speziellen vollkeramischen Ortgangziegeln ausgestattet und einzeln mit dem Sturmfix-System gesichert. In den Randbereichen an Firsten, Traufen und Ortgängen ist jeder zweite Dachziegel befestigt.

Bei einem 25° geneigten Dach und einem Dachraum, der als belüfteter Kaltraum konzipiert ist, ist eine Unterdeckung nicht erforderlich. Doch aufgrund der exponierten Lage in der schneereichen Region können Schneeverwehungen auftreten. Besteht aber die Gefahr von Schneeverwehungen, ist laut Fachregel des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) eine erhöhte An­­forderung gegeben. Eine Unterspannung ist deshalb als zusätzliche Maßnahme erforderlich. Sie besteht aus einem aufeinander abgestimmten System aus einer Koramic Classic – Unterspannbahn, dem Abklebeband Multitape, dem Nageldichtmaterial Nail-Tape Foam und dem Hochleistungsanschlusskleber Multifix von Wienerberger. Die diffusionsoffene Unterspannbahn der Kategorie UDB-A/USB-A (sd-Wert ca. 0,02 m) ist auf diesem Dach überlappend verlegt und wurde anschließend mit dem Multitape fachgerecht abgeklebt sowie an das bestehende Mauerwerk mittels Multifix Anschlusskleber verklebt. Damit gewährleistet das System Schutz – auch nach starken Schneeverwehungen.

Der Rückbau der Frankenberger Plattenbauten hat Modellcharakter. Durch den Umbau entstanden Gebäude mit Reihenhaus-Charakter, die bis heute komplett vermietet sind. Dieses Konzept könnte auch Wohnbaugesellschaften in anderen strukturschwachen Regionen Deutschlands helfen, den Bestand attraktiver zu machen und ihn marktgerecht zu vermieten.

Der Rückbau der Frankenberger Plattenbauten hat Modellcharakter.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-11

Das zweite Leben der „Platte“

Die Kleinstadt Frankenberg nördlich von Chemnitz wurde 1188 gegründet. Die Einwohnerzahl sank in der Kernstadt seit der Deutschen Einheit von 16 000 auf 10 400 Einwohner, mit Eingemeindungen von 19...

mehr
Ausgabe 2010-11

Mehrgeschossiger Holzbau

Erinnern Sie sich noch an die Meldungen, die 2008 die Fertigstellung des mehrgeschossigen Wohnhauses in Holzbauweise im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg verkündeten? Eine Baugruppe hatte in nur zehn...

mehr
Ausgabe 2010-03 Deutscher Bauherrenpreis

Zukunftspotenzial der Plattenbauten

Der Deutsche Bauherrenpreis Modernisierung 2009 wurde als nationaler Wohnungsbauwettbewerb am 13. Januar 2010 anlässlich der Deubau in Essen und in Verbindung mit einem Symposium zum Thema...

mehr

Lincoln-Siedlung in Darmstadt: Bis Ende 2018 entstehen hier mehr als 220 geförderte und frei finanzierte Wohnungen

In der Lincoln-Siedlung tut sich wieder was. Kürzlich liefen die Abrissarbeiten auf dem südlichen Baufeld B 3.1 an. Hier werden aktuell sechs Bestandsgebäude abgerissen, um Raum für fünf...

mehr
Ausgabe 2012-05 Seniorenwohnen

Betreutes Wohnen, Waldhof in Mülheim

Flach geneigte Dächer und glatte Fassadenflächen prägen die monolithisch anmutenden Bauten einer Siedlung für betreutes Wohnen. Sie entstand auf dem Grundstück einer alten Hofanlage, von der...

mehr