Intelligente Einzelraumregelung senkt Energiekosten

Ohne Batterie und Netzanschluss

Unabhängige Studien belegen, dass durch eine verbrauchsabhängig gesteuerte Wärmeverteilung deutliche Energieeinsparungen ohne Komforteinbußen möglich sind. Gerade im Bestand macht aber der Installations- und Wartungsaufwand von Gebäudeautomation oder „Smart Home“-Produkten die Installation solcher Systeme oft unwirtschaftlich. Eine Neuentwicklung zur nutzungsabhängigen Temperaturregelung von Einzelräumen ebnet jetzt auch in solchen Objekten den Weg für effizienzsteigernde Automation: Die intelligente Einzelraumregelung „en:key“ von Kieback&Peter kommuniziert per Funk – und bezieht den Strom dafür komplett aus Licht oder Wärme der Installationsumgebung, ist also in jeder Hinsicht autark; ohne Stromnetz und ohne Batterieversorgung.

Insbesondere der Einsatz der Peltier-Elemente in den Ventilreglern hat sich dabei als ausgesprochen belastbar erwiesen und über zwei komplette Heizperioden hinweg als verlässliche Energieversorgung bestätigt. Bis zu 20 % Endenergie lassen sich sparen, wenn Räume nur bei tatsächlicher Nutzung mit der vorgewählten Komforttemperatur beheizt werden. Das ergab die Auswertung zahlreicher Feldversuche unter Realbedingungen und in Praxisanlagen.

Kieback&Peter
12347 Berlin
Tel.: 030 60095-0
www.enkey.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-5 Raumsensor und Ventilregler

en:key senkt Energie­kosten um bis zu 20?%

Das System en:key von Kieback&Peter reduziert den Heizenergieeinsatz in Wohnräumen eigenen Angaben zufolge um bis zu 20?%. Realisiert wird dieses Einsparpotenzial durch eine selbstlernende...

mehr
Ausgabe 2015-7-8 Besser energieeffizient „aufpolieren“ als kaufen

Wohnungsunternehmen erzielen mehr Rendite durch Modernisierung

Die 20 größten deutschen Woh­­nungsunternehmen inves­tie­ren mehr in Modernisierung und Instandhaltung als in die Erweiterung ihres Bestandes. Die Rendite ist höher: 5,3?% auf...

mehr
Ausgabe 2016-09 Intelligente IT-Infrastruktur

Energieverbrauch um 20% reduziert

Die Vorschriften zur Energieeffizienz treiben die Kosten für Neubauten in die Höhe. Aus diesem Grund suchen auch Genossenschaften nach Möglichkeiten, die scheinbaren Gegen­sätze zwischen...

mehr