Beispielhaftes Gebäudekonzept aus Landshut

Mit Ziegeln dem Himmel entgegen

Durchschnittlich wohnen Deutsche heute auf 49 m² pro Person. Das ist mehr als doppelt so viel wie noch vor fünfzig Jahren und im europäischen Vergleich ein Spitzenwert. Doch an vielen gefragten Standorten trifft dieser Bedarf auf ein Platzproblem sowie auf hohe Baulandpreise. Eine Lösung ist dann – wie in Städten schon gängige Praxis – in die Höhe zu bauen.

Der natürliche Baustoff Mauerziegel bringt für den Mehrgeschossbau entscheidende Vorteile mit: Dank gutem Schallschutz sorgt er trotz angrenzender Wohnungen und Verkehrslärm für Ruhe in den eigenen vier Wänden. Die Voraussetzung für Mehrgeschossbau mit Mauerziegeln ist ein statisches Konzept, in welchem Lasten so gleichmäßig auf die Außenwände verteilt werden, dass sie sicher abgeleitet werden können. Wie dies in der Praxis aussehen kann, zeigt ein beispielhaftes Gebäudekonzept aus dem bayerischen Landshut.

Auf einer Brachfläche mitten im Stadtgebiet galt es für die Planer einen Weg zu finden, um möglichst viel Wohnraum auf kleiner Grundfläche zu schaffen. Die Entscheidung fiel auf Geschossbauten aus Ziegelmauerwerk, die ein Außenmaß von 17,49 x 21,99 m haben. So bieten nun drei Mehrfamilienhäuser mit bis zu sechs Stockwerken attraktiven Wohnraum in Innenstadtnähe. Zum Einsatz kam der Geschossbauziegel „WS10 Coriso“ von Unipor (www.unipor.de): Mit einem Wärmeleitwert von 0,10 W/mK entsprechen die Gebäudewände nun den Energiehausstandards KfW 55 und KfW 70.

Auch schätzen Bewohner das gute Schalldämmmaß, welches ein effektives Abschirmen der Geräusche aus angrenzenden Wohnungen garantiert. Für die nötigen statischen Qualitäten sorgen die Druckfestigkeitsklasse 12 des Coriso-Ziegels und seine zulässige Druckspannung von 1,9 MN/m². Spezielle ausgeprägte Stege unterstützen die Stabilität des Wandbaustoffes zusätzlich und machen ihn förmlich zum Geschosskünstler.

Für den mehrgeschossigen Wohnungsbau eignen sich besonders solche Mauerziegel, die Wärmeschutz mit dem dabei unabdingbaren Schallschutz vereinen. Der Unipor WS10 Coriso wurde speziell dafür entwickelt: Schon in einer Wandbreite von 36,5 cm erbringt er ein Schalldämmmaß Rw,Bau,ref von 52,2 dB. Seine gute Schall- und Wärmedämmung verdankt der Mauerziegel seiner hohen Rohdichte und porosierten Beschaffenheit. Als hochentwickelter Wandbaustoff verfügt er zudem über eine besonders leistungsfähige Dämmstoff-Füllung.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 06/2011 Plusenergiehaus aus Ziegeln

Ludmilla-Wohnpark, Landshut

Beim Bau des Ludmilla-Wohnparks im bayrischen Landshut wurde auf eine integrale Planung unter Einbezug aller Planungs- und Ausführungsverantwortlichen Wert gelegt. Die unterschiedlichen Häusertypen...

mehr
Ausgabe 05/2011 Geschosswohnungsbau

VerbesserterSchallschutz

Verbesserten baulichen Schallschutz im Mehrgeschossbau ermöglicht ein neue Mauerziegel der Ziegelwerke Leipfinger-Bader aus Niederbayern, der speziell für den mehrgeschossigen Wohnungsbau entwickelt...

mehr