Gipsfaserplatten

Leichte Verarbeitung

Außenbauteile von Häusern in Holz-/Holzrahmenbauweise müssen insbesondere Tauwasserfreiheit garantieren. Mit der Rigidur Hsd bietet Rigips jetzt eine Gipsfaserplatte an, deren Diffusionswert durch eine spezielle Oberflächenveredelung so gering ist, dass sie auch für die Erstellung von Außenwänden eingesetzt werden kann. Dadurch kommt nur noch ein Werkstoff für die Erstellung von Innen- und Außenwänden zur Anwendung und eine Dampfbremsfolie wird überflüssig. Die Gipsfaserplatte ist als baubiologisch empfohlener Baustoff klassifiziert und leicht zu verarbeiten. Sie ist nach EN 13501-1 geprüft...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 05/2010 Innenwanddämmung

Auf der sicheren Seite

Gerade in Bestandsgebäuden ist eine nachträgliche Wärmedämmung von außen nicht immer realisierbar, z.B. wenn Bebauungsgrenzen eingehalten werden müssen oder Fassaden denkmalgeschützt...

mehr
Ausgabe 03/2011 Innenausbau

Raumluft-Reinigungseffekt

Einen aktiven Beitrag zur Raumklimaqualität leisten die Gipsfaserplatten von Rigips. Sämtliche Platten des Rigidur H-Sortiments enthalten jetzt einen hoch leistungsfähigen, natürlichen...

mehr