Gebäudebestand sanieren

Klimaschutz  und Emissionsreduzierung

Nur etwa 13 % der in Deutschland installierten Heizgeräte entsprechen dem Stand der Technik. Bis zu 40 % Energie können allein durch den Einsatz effizienter Heiztechnik in Kombination mit Solarthermie eingespart werden. Dem Primärenergiebedarf kommt dabei als energetische Bewertungsgröße ent­­scheidende Bedeutung zu. So werden beispielsweise für jede Kilowattstunde (kWh) Strom, die an der Steckdose ankommt, zuvor im Kraftwerk 2,6 kWh Primärenergie benötigt. Für eine im Heizöl enthaltene Kilowattstunde nutzbarer Energie müssen nur 1,1 kWh Primärenergie aufgewendet werden. „Deshalb ist einzig...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-04 Gebäudebestand sanieren

Klimaschutz und Emissionsreduzierung

Nur etwa 13 % der in Deutschland installierten Heizgeräte entsprechen dem Stand der Technik. Bis zu 40 % Energie können allein durch den Einsatz effizienter Heiztechnik in Kombination mit...

mehr

HEA-Studie zeigt: Energieverbrauch und Emissionen bei Stromerzeugung sinken weiter

Seit 2010 untersucht das Internationale Institut für Nachhaltigkeitsanalysen und -strategien (IINAS) aus Darmstadt im Auftrag der HEA anhand von Lebenswegdaten für Energie-, Stoff- und...

mehr
Ausgabe 2012-7-8 Modernisierung im Bestand

Ohne Sanierung scheitert die Energiewende

„Ohne Erschließung der hohen Energieeinsparpotenziale im Gebäude­bestand, auf den über 40?% des deutschen Energieverbrauchs ent­fallen, wird die Energiewende scheitern“, so Andreas Lücke,...

mehr

Versorger und Dienstleister Polarstern: Gebäudeenergiegesetz und CO2-Bepreisung sind ein starkes Duo für Mieterstrom

Fast ein Drittel der CO2-Emissionen in Deutschland entfällt auf den Gebäudebereich, zuletzt sogar mit steigender Tendenz. „Das Duo aus dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) und der ab 2021...

mehr