Smarte Technologien verbessern den Verkehrsfluss

Gegen Parkplatz-Frust in der Stadt

Schätzungen zufolge wenden Autofahrer in deutschen Städten über 41 Stunden pro Jahr allein für die Parkplatzsuche auf. Dank smarter Technologien muss das künftig nicht mehr hingenommen werden.

Wie es anders geht, zeigt seit Kurzem ein Smart City-Projekt der Landeshauptstadt Düsseldorf. Dort wird auf einem Teilstück des Fürstenwalls, zwischen Neusser- und Elisabethstraße, der Belegungsstand von rund 170 Parkplätzen mit Hilfe von an Laternen befestigten Sensoren erfasst und die Verkehrsdaten in Echtzeit ins Netz übertragen. Autofahrer können so jederzeit per Smartphone überprüfen, wo sich die freien Parkplätze befinden. Denn regelmäßige Verkehrsanalysen zeigen, dass in Innenstädten eigentlich genügend Parkplätze vorhanden sind – sie werden von den Autofahrern nur nicht effizient genutzt. Um das Parkraummanagement zu verbessern, müssen Städte keine riesigen Summen in neue Technologien investieren: Vorhandene Videosicherheitstechnik kann smart genutzt werden, um Parkprobleme anzugehen. Eine Kombination aus Netzwerk-Kameras und Videoanalyse identifiziert freie Parkplätze und führt die Fahrer, in Verbindung mit einer Navigations-App, effizient dorthin. Die Softwarelösung ParKam beispielsweise nutzt die in Parkhäusern und Städten installierten Sicherheitskameras von Axis Communications (www.axis.com), um nicht nur die Verfügbarkeit von Parkplätzen zu erfassen, sondern auch, um das Verkehrsverhalten zu prognostizieren.

Widerrechtliches bzw. unbefugtes Parken ist ein weiteres Problem, das im städtischen Raum zu zusätzlichen Staus führt. Eine Videoanalyselösung in Verbindung mit Netzwerk-Kameras schafft hier Abhilfe, indem sie Parkverstöße effizient erfasst und automatisch an die entsprechende Ordnungsinstanz meldet. Die rund um die Uhr einsetzbare Videoanalyse AXIS Parking Violation Detection kann mit mehreren Netzwerk-Kameras auf einer Länge von bis zu 100 Metern die einzelnen Fahrspuren mehrspuriger Straßen abdecken und automatisch ein Signal abgeben, wenn ein Fahrzeug eine Sperrzone blockiert.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-04 Intelligenter Parkbügel

Parkplatzsuche ade

Die Parkplatzsituation ist in vielen Großstädten mehr als ausgelastet. So sind Autofahrer in Deutschland laut Verkehrsanalysen rund 41 Stunden im Jahr auf der Suche nach Stellplätzen. Für dieses...

mehr
Ausgabe 2021-1-2 Automatisches Parkhaus

Einparken und umsteigen

Wenn weltweit immer mehr Menschen in Städte ziehen wird sich die Verkehrssituation in den Innenstädten weiter verschärfen. Projekte wie Grand Paris oder die U-Bahnerweiterung in London werden die...

mehr
Ausgabe 2021-04 Nachgefragt

Das Parken der Zukunft ist smart

Wie sieht für Sie die Zukunft des Parkens aus? Rune Happe: Parken wird digital. Die Parkflächen gestalten sich vernetzter, effizienter und deutlich intelligenter. So werden Anwender künftig...

mehr
Ausgabe 2016-06 Studie unterstreicht Investitionsbereitschaft

Smart Home und AAL

40?% der Wohnungs- und Immobilienun­­ter­­nehmen wollen bis 2017 Smart Home- oder AAL-Technologien in ihren Liegenschaften einsetzen. Das geht aus einer Studie hervor, die die SmartHome...

mehr

Smart Cities – Kommunen müssen Digitalisierung zur strategischen Aufgabe machen

Für Städte und Kommunen ist es unverzichtbar, schnell und umfassend IT- und Datenkompetenzen aufzubauen und zu nutzen, um ihre Handlungsfähigkeit und Unabhängigkeit in der digitalen Welt zu...

mehr