Dezentrale Lüftungsgeräte

Frischluft ohne Lärm

„Blink Your Eyes“ heißt ein innovatives Konzept der Bien-Ries AG im neuen Frankfurter Stadtteil Riedberg – mit ungewöhnlich hochwertiger Ausstattung und mit kontrollierter Wohnungslüftung von LTM in jeder Wohnung.

Aufgrund der guten Anbindung an das U-Bahn-Netz der Mainmetropole avancierte der Riedberg schnell zu einer begehrten Wohngegend. Hier hätten sich auch für einfach ausgestattete Wohnungen leicht Käufer finden lassen. Die in Hanau ansässige Wohnbaugesellschaft Bien-Ries AG setzte aber mit ihrem Objekt „Blink Your Eyes“ von Anfang an auf ein innovatives Konzept. Das Ziel war klar: Die Bewohner sollten schon heute den Wohnungsstandard von morgen und übermorgen erhalten.

Die Planung wurde dem Architektenteam des Büros Atelier 5 in der Schweizer Hauptstadt Bern anvertraut. Dort entstand für das Projekt eine geradlinige Architektur mit Bauhausanleihen: Scheinbar auf- und ineinander gestapelte Kuben unterschiedlicher Größe vermitteln den Eindruck einer modular aufgebauten Konstruktion. Die Innenräume sind geprägt von einem zeitlos-funktionalen Design mit hohem ästhetischem Wert.

Auf insgesamt fünf Gebäude verteilen sich 9.590 m² Wohnfläche mit 131 Wohnungen unterschiedlichster Größe: vom Apartment mit 34 m² bis zum 144-m²-Penthouse reichen die Wohnungsformate – eine Vielfalt, die auch zu einer wichtigen Mischung in der Bewohnerstruktur führt.

Allen Wohnungen gemein ist die hochwertige Ausstattung, die das Wohngefühl der Zukunft in die Gegenwart bringen soll. Dies drückt sich in moderner, barrierefreier Badezimmergestaltung genauso aus wie in der Wahl ausgesuchter Bodenbeläge. Innovativ ist das Smart-Home-Konzept, das es erlaubt, mit dem Smartphone z. B. Rollläden und Textilscreens zu bedienen oder Lichtstimmungen zu erzeugen.

Kontrollierte Wohnungslüftung serienmäßig

Zur gehobenen Ausstattung gehört auch, dass alle Wohnungen mit kontrollierter Wohnungslüftung ausgestattet sind. Während in vergleichbaren Wohnanlagen meist nur Abluftanlagen zum Einsatz kommen, um insbesondere den Feuchteschutz zu gewährleisten, hat Bien-Ries beim Riedberg-Projekt konsequent auf hohen Wohnkomfort gesetzt und deshalb die Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung für alle Nutzer vorgesehen.

Die Anforderungen von Architekturbüro und Bauherrn an die Qualität der Lüftungsgeräte war jedoch so hoch, dass die Umsetzung zur Herausforderung wurde.

Über allem stand der Anspruch des maximalen Schallschutzes. Weder sollten sich die Bewohner durch die Schallemissionen der Geräte gestört fühlen, noch sollte die Lüftung Einfallstor für den Lärm der stark befahrenen Straße in unmittelbarer Nähe sein. Schließlich durfte die Fassadengestaltung nicht unter Lüftungsauslässen oder -zuführungen leiden.

Solche Ansprüche lassen sich üblicherweise nur mit zentralen Lüftungssystemen lösen. Diese allerdings erfordern ein weit verzweigtes Luftkanalnetz und eine entsprechend aufwändige Planung, gepaart mit erhöhten Brandschutzanforderungen. Schließlich fand die Bien-Ries AG eine geeignete Lösung: Die dezentralen Lüftungsgeräte Thermo-Lüfter 1230 von LTM waren für das Projekt prädestiniert.

Für höchste Ansprüche bei Schallschutz und Ästhetik

Auch Qualität und Langlebigkeit standen außer Frage: LTM produziert den Thermo-Lüfter seit über 25 Jahren und hat den Klassiker der dezentralen Lüftung mit Wärmerückgewinnung vielfach optimiert. Mit geringem Stromverbrauch und einem hohen Wärmebereitstellungsgrad von bis zu 89 % sorgt das Gerät mit DIBt-Zulassung für Behaglichkeit und senkt die Heizkosten in dem „KfW-Effizienzhaus 70“ spürbar.

Die Frankfurter Stadtteile Kalbach/Riedberg sind von Autobahnen umgeben; von einer entsprechenden Feinstaubbelastung muss daher ausgegangen werden. Hier erweist sich das Filterkonzept des LTM Thermo-Lüfter als wertvoll. Mit Filterklasse G3 oder auch mit Pollenfilterqualität F7 kann die Außenluft gefiltert werden, sodass auch Allergiker aufatmen können.

Wesentlichen Ausschlag für den Thermo-Lüfter gaben die speziellen Schallschutzanforderungen. Dafür bietet LTM Fassadenabschlüsse mit einem verbesserten Schalldämmmaß bis 57dB, wodurch die Übertragung von Außengeräuschen auf ein Minimum reduziert wird. Ein weiterer Pluspunkt liegt in der Gestaltung der Außenhauben: Sie sind extrem schmal und wirken daher auf die Fassadengestaltung nicht störend. Die Architekten hat dies so überzeugt, dass sie auch an den von der Straße abgewandten Seiten der Gebäude, ohne besondere Schallschutzanforderungen, aus ästhetischen Gründen die schmalen Außenhauben einbauen ließen.

415 Geräte für 131 Wohnungen

Für die Lüftungsplanung des Projekts zeichnet die Ingenieurgesellschaft Winter aus Mühlheim am Main verantwortlich. Die Fachplaner haben für die 131 Wohnungen 415 LTM Thermo-Lüfter vorgesehen. Kleine Apartments kommen dabei mit zwei Geräten aus, die größten Wohneinheiten werden mit sechs Einzelraumlüftern be- und entlüftet.

Für die Lüfter wurden bereits im Rohbau passgenaue Öffnungen in den Außenwänden ausgespart. Der eigentliche Einbau erforderte keine aufwendige Zusammenarbeit von unterschiedlichen Fachhandwerkern, sondern konnte durch den Elektriker vorgenommen werden: Die Geräte wurden in der Außenwand platziert, angeschlossen und in Betrieb genommen. Unterstützend war regelmäßig der LTM-Außendienst vor Ort.

Mittlerweile sind alle Wohnungen im Projekt „Blink Your Eyes“ bezogen. Planung, Einbau und Inbetriebnahme der kontrollierten Wohnungslüftung war im gesamten Bauverlauf tatsächlich nur ein Wimpernschlag und hat nun nachhaltig positive Auswirkungen auf Behaglichkeit und Heizwärmebedarf.

Planung, Einbau und Inbetriebnahme der kontrollierten Wohnungslüftung war im gesamten Bauverlauf tatsächlich nur ein Wimpernschlag, hat aber nachhaltig positive Auswirkungen auf Behaglichkeit und Heizwärmebedarf.

x

Thematisch passende Artikel:

BIEN-RIES AG: 180 neue Wohnungen für Frankfurt am Main

Die auf Wohnimmobilien spezialisierte BIEN-RIES AG (www.bien-ries.de) hat ein rund 8.000 m² großes Grundstück an der Ludwig-Landmann-Straße 349-351 in Frankfurt-Bockenheim für ihr jüngstes...

mehr
Ausgabe 11/2012

Ohne Türme und Erker

In den 1990er-Jahren beschloss die Stadt Frankfurt am Riedberg im Rahmen einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme einen innovativen und urbanen Stadtteil zum Wohnen, Leben und Arbeiten entstehen...

mehr

BBB-Exklusiv: „Bauen ist bei uns Teamarbeit in Reinkultur“

Warum haben Sie sich auf den Geschosswohnungsbau spezialisiert? Wolfgang Ries: Die Bien-Ries AG wurde am 19.03.2004 gegründet. Bereits Jahre vorher zeichnete sich der Rückzug vom Land in die Stadt...

mehr
Ausgabe 09/2010

Ur­bane Wohnkonzepte

Der neue Frankfurter Stadtteil Kalbach-Riedberg ist mit einer Fläche von 266 ha eines der größten städtebaulichen Vorhaben Deutschlands. Bis 2017 sollen hier für ca. 15 000 Menschen aller...

mehr
Ausgabe 11/2017 So ungewöhnlich wie der Projektname ist auch die Architektur des Wohnquartiers am Frankfurter Riedberg

Die Affäre von Lady Di

Am Riedberg, der Großsiedlung im Norden Frankfurts, baut das Unternehmen auf Flächen von insgesamt über 50.000 m2 mehrere Wohnquartiere mit hochwertigen Eigentumswohnungen. Jedes Wohnkonzept hat...

mehr