Innenliegende Bäder

Fensterlose Wohlfühloase

Drei von vier Personen wünschen sich Tageslicht in ihrem Badezimmer[1]. Doch viele Wohnungen in Mehrfamilienhäusern haben innen liegende Bäder ohne Fenster – kein Grund, beim Wohlfühlfaktor Abstriche zu machen. Ganz im Gegenteil, mit ein paar intelligenten Kniffen lässt sich auch in einem fensterlosen Bad eine angenehme Atmosphäre schaffen. Die Firma Kaldewei gibt Tipps, mit denen ein innen liegender Raum zum Traumbad wird.

1. Mit einer bodenebenen Duschfläche den Raum öffnen

Um im Bad eine komfortable Atmosphäre zu schaffen, ist es wichtig, den Raum optisch zu öffnen. Dieser Effekt kann besonders mit dem Einbau einer bodenebenen Duschfläche erzielt werden. Denn dank ihres flachen Designs lässt sie sich übergangslos in den Boden integrieren: Sie verschmilzt quasi damit. Durch diese Einheit von Boden und Duschfläche wirkt der Raum wesentlich großzügiger als bei herkömmlichen Duschen. Für zusätzlichen Bewegungsfreiraum sorgt eine vollständig umklappbare Duschabtrennung.

2. Helle Badlösungen und indirekte Lichtquellen verwenden

Eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von Kaldewei ergab, dass sich deutlich mehr als jeder Zweite (68 %) ein helles und freundliches Ambiente im Bad wünscht[2]. In innen liegenden Räumen setzen indirekte Lichtquellen die entsprechenden Wohlfühlakzente und sorgen für eine schöne Raumatmosphäre. Für eine besondere Stimmung lohnt sich beispielsweise der Einsatz von Spektrallichtern oder beleuchteten Whirldüsen in der Badewanne. Von Vorteil sind außerdem Badlösungen in klassischem Weiß oder hellen Cremetönen wie aus der Coordinated Colours Collection von Kaldewei. Dadurch wirkt der Raum heller und freundlicher.

Extratipp: Mit dem Einbau einer Milchglastür zum Nachbarraum lässt sich der Lichteinfall des benachbarten Zimmers nutzen. Dadurch entsteht eine Leichtigkeit, die das Badezimmer gleich viel einladender macht.

3. Filigrane Objekte einsetzen

Zartwandige, puristische Badlösungen sorgen in fensterlosen Räumen zusätzlich für die nötige Leichtigkeit. Ein Beispiel dafür ist die Kaldewei Waschtisch-Schale Miena, die in Zusammenarbeit mit der Designerin Anke Salomon entstanden ist. Die Miena-Waschtische können frei auf einer Trägerplatte oder Konsole platziert werden und bieten vielfältige Möglichkeiten sowohl in der Farbgestaltung als auch in der gesamten Badplanung.

4. Das richtige Material wählen

Viele befürchten bei einem innen liegenden Bad, dass es dort schneller zu Schimmelbildung kommen kann, da kein Fenster zum Lüften vorhanden ist. Die Auswahl der geeigneten Materialien kann hier die Lösung sein. So gibt Kaldewei Stahl-Email dank seiner porenfreien Oberfläche Schimmel und Co. keine Chance, sich festzusetzen. Auch kommt eine Kaldewei Duschfläche mit wesentlich weniger Fugen als zum Beispiel ein gefliester Duschbereich aus und bietet damit weniger Angriffsfläche. Darüber hinaus überzeugen Kaldewei Badlösungen mit ihrer schnellen und leichten Reinigung – es genügt ein Wisch mit einem weichen Tuch und die Badobjekte glänzen so schön wie am ersten Tag. 

___________
[1] GdW-Branchenbericht „Wohnungstrends 2030“, 2013.
[2] Forsa im Auftrag von Kaldewei, 1.000 Deutsche ab 18 Jahren,
Zeitraum: 6. bis 15. Oktober 2017.
x

Thematisch passende Artikel:

Kaldewei-Studie: Was sich die Deutschen im Bad wirklich wünschen

Raumsituation: Clevere Planung ist das A und O Gute Zeiten für flexible Badlösungen: Mehr als zwei Drittel der Befragten wünschen sich ein helles, freundliches Ambiente im Bad (68 %) sowie Platz...

mehr
Ausgabe 06/2018 Oberflächenvergütung

Rutschsicher duschen

Secure Plus ist eine vollflächige und nahezu unsichtbare rutschhemmende Oberflächenvergütung für Duschflächen aus Kaldewei Stahl-Email. Damit lassen sich laut Hersteller alle emaillierten...

mehr
Markenwelt

Badewannen, Duschen, Badkultur

Mehr als 3500 Besucher aus über 60 Ländern zählt das Kaldewei Kompetenz Center (KKC) in Ahlen jährlich. Als internationaler Treffpunkt für Architekten, Planer, Großhändler, Handwerker,...

mehr
Markenwelt

Badewannen, Duschen, Badkultur

Mehr als 3500 Besucher aus über 60 Ländern zählt das Kaldewei Kompetenz Center (KKC) in Ahlen jährlich. Als internationaler Treffpunkt für Architekten, Planer, Großhändler, Handwerker,...

mehr

Neues Schulungsprogramm von Kaldewei: jetzt auch mit Designseminaren

Das neue Seminarprogramm von Kaldewei für Architekten, Planer und Handwerker ist da. Damit unterstützt Kaldewei seine Partner bei Beratung, Planung, Verkauf und Montage. Neben den bewährten...

mehr