Fenstermaterialien

Fenster: PVC-, Alu-, Holz- oder Kombi?

Bei Fenstern ist die Vielfalt an Form-, Farb- und Designvarianten groß. Die Wahl des Typs hängt stark von den Bedürfnissen und Mitteln sowie dem Stil des Gebäudes ab. Die drei am häufigsten verwendeten Materialien für Fenster sind PVC, Aluminium und Holz.

„Beim Kauf Ihrer Fenster sollten Sie nicht nur auf die optischen Qualitäten achten, sondern vor allem auch auf die besonderen Eigenschaften der Materialien, auf die angewandte Technologie sowie auf die Expertise des Herstellers“, erklärt Bogdan Gierszewski, Generalmanager bei Drutex. Das Unternehmen zählt zu den führenden europäischen Fensterproduzenten und verfügt neben jahrzehntelanger Erfahrung über ein Produktionspotenzial von bis zu 7000 Fenstern pro Tag. Dabei setzt es bereits seit Jahren auf Unabhängigkeit. „Unser Vorteil“, so erklärt Gierszewski, „liegt darin, dass wir alles selbst fertigen: angefangen mit dem Kunststoff über die Profile sowie die Ummantelungen bis hin zum Isolierglas.“ Kaum ein anderer Hersteller konzentriert derart viele Prozesse unter einem Dach – doch die Firma will ihre Expertise noch weiter ausbauen und fertigt zunehmend auch die eigenen Maschinen selbst. „So haben wir einen größeren Einfluss auf die Qualität unserer Produkte“, erläutert der Generalmanager. Einst war das Unternehmen nur auf Kunststoff ausgelegt, mittlerweile jedoch bietet es eine große Auswahl an erstklassigen Fenstern in verschiedenen Materialien. „Wir wollen möglichst allen Anforderungen und Geschmacksempfinden gerecht werden“, erklärt Gierszewski und verdeutlicht, worauf es bei der Wahl ankommt.

Funktionstüchtig und modern: das Kunststofffenster

Es ist nicht zu leugnen, dass Kunststofffenster nach wie vor am stärksten gefragt sind. Erst kürzlich stellten die Branchenverbände VFF, BF, FSVB und pro-K auf einer Pressekonferenz die neu ermittelten Absatzzahlen vor. Demnach soll der Marktanteil des Kunststofffensters in Deutschland für 2018 bei 57,6 % liegen. Ihre Popularität kommt nicht von ungefähr: Besagte Modelle zeichnen sich durch eine besonders gute Schall- und Wärmedämmung aus und bestechen obendrein mit extrem hoher Stabilität. Wenn bei der Produktion hochwertige Profile und Renolit Folien – etwa die Exofol PX – verwendet wurden, kann ihnen Witterung kaum etwas anhaben. „Der geringe Pflege- und Wartungsaufwand macht diese Fenstertypen besonders nutzerfreundlich“, weiß Gierszewski. „Kunststofffenster sehen auch nach Jahren noch aus wie neu.“ Ein weiterer Vorteil des Baustoffs liegt in seiner hohen Formbarkeit. Dadurch sind Fensterrahmen aus Kunststoff in mannigfaltigen Ausführungen (rund, dreieckig, gebogen) erhältlich. Auch die Farbvielfalt ist ein Pluspunkt – bei Drutex können Kunden zwischen 43 unterschiedlichen Schattierungen wählen.

Die Rahmen werden ganz einfach mit einem feuchten Lappen sauber gehalten. Und auch wenn Kunststofffenster im Falle von Gewalteinwirkungen weniger widerstandsfähig erscheinen mögen, müssen in puncto Einbruchschutz gegenüber Holz- oder Aluminiumfenstern keine Abstriche gemacht werden. Modernste Technik bei den Beschlägen und eine solide Bauweise gewähren ein hohes Ausmaß an Sicherheit. Für die PVC-Fensterprofile von Drutex kann mit Einbruchsicherungszapfen und abschließbaren Fenstergriffen für einen zusätzlichen Einbruchschutz gesorgt werden. Außerdem besitzen sie grundsätzlich ein Klasse-A-Profil und sind somit die ideale Basis für Qualitätsfenster: Durch mehr Stabilität und Eckenfestigkeit haben sie eine größere einbruchhemmende Wirkung. „Durch die Wahl eines gehärteten Sicherheits- oder Einbruchhemmungsglases wird ein kriminelles Eindringen zusätzlich erschwert“, erklärt Bogdan Gierszewski. Im Angebot von Drutex befinden sich außerdem Sicherheitsscheiben, Anti-Einbruch-Scheiben sowie solche mit eingeschränkter Durchsicht. Die Firma produziert unter eigenem Dach auch eigenes gehärtetes Glas von hoher Qualität.

Schick & stabil: das Aluminiumfenster

Aluminiumfenster setzen sich zwar zunehmend auch im Privatbau durch, sind aber vor allem noch in öffentlichen Gebäuden gefragt. Den Branchenverbänden VFF, BF, FVSB und pro-K zufolge wird ihr Marktanteil in Deutschland 2018 mit 18,1 % konstant bleiben. Fenster aus Aluminium gelten als besonders modern, elegant und filigran. Ihr robustes und doch leichtes Material macht sie für großflächige Verglasungen – insbesondere bei Schiebefenstern – attraktiv. Aluminiumfenster sind langlebig und wartungsfreundlich. Auch hinsichtlich ihrer Sicherheitseigenschaften bleibt die Metallvariante des Fensterrahmens unübertroffen: Das Material ist nicht brennbar und widerstandsfähig gegen Einbrecher. Aufgrund der speziellen Drutex-Dichtungen aus dem Zellkautschuk EPDM bieten die Fenster auch nach jahrelanger Nutzung noch eine hervorragende Wärmedämmung.

Der zeitlose Klassiker: das Holzfenster

„Holzfenster“, so erklärt Gierszewski, „bleiben der Klassiker des Genres. Sie strahlen einfach eine natürliche, warme Atmosphäre aus.“ Eine besondere Rolle spiele für viele Käufer aber auch der ökologische Nachhaltigkeitsaspekt. Mit ihrer angenehmen Haptik haben entsprechend gefertigte Fenster zudem hervorragende Isoliereigenschaften und ermöglichen eine effektive Regulierung von Feuchtigkeit und Wärme. Damit sorgen sie für ein sehr angenehmes Raumklima.

Zu Recht wird Holzfenstern eine lange Lebensdauer nachgesagt. Allerdings ist Holz nicht gleich Holz: Das Fenster ist permanenter Witterung ausgesetzt und muss Regen und Sonne trotzen. „Durch die Qualität unserer Systeme und die Verwendung hochwertiger Hölzer haben ganze Generationen Freude an unseren Fenstern“, erklärt Gierszewski, dessen Firma neben Rahmen aus massivem Kiefer-, auch Meranti- und Lerchenkantholz anbietet.

Allerdings trägt die Pflege maßgeblich zur Haltbarkeit bei – Käufer müssen sich auf regelmäßige Wartungen einstellen. Für viele kein Kaufhemmnis: Den Branchenverbänden zufolge wird der Marktanteil an Holzfenstern in Deutschland 2018 bei konstanten 15,1 % bleiben.

Die ideale Kombilösung: Holz-Alu-Fenster

Große Aufmerksamkeit gilt heutzutage Holz-Alu-Fenstern. Hier erwarten die Branchenverbände VFF, BF, FVSB und pro-K im Verkauf 2018 die höchsten Zuwachsraten, sie rechnen mit einem Anstieg von 4,1 %. Auch Drutex hat die steigende Nachfrage weltweit gespürt und die Produktion besagter Fenster Anfang 2015 aufgenommen. „Seither vereinen wir die behagliche Holzästhetik mit der ausgezeichneten Stabilität des Aluminiums“, so Gier-szewski. Durch eine äußere Aluvorsatzschale ist das Holz-Alu-Fenster witterungsbeständig, schalldicht und pflegeleicht, ohne dass auf die warme Optik im Inneren verzichtet werden muss. Auch modernsten Anforderungen hinsichtlich Energieeffizienz und Einbruchschutz wird es gerecht. Wobei letzterer Aspekt auch stark vom Hersteller abhängig ist. Gierszewski weiß: „Egal ob Holz, Alu oder Kunststoff – maßgeblich sind hinsichtlich der Sicherheit Ihrer Fenster vor allem auch die Profile.“ Sie sollten von hochwertiger Qualität, mit guten Stahlverstärkungen und optimalem Kammersystem gefertigt sein. Moderne Beschläge mit Sicherheitspilzzapfen bieten zusätzliche Stabilität gegen Fremdeinwirkung.

Oft beeinträchtigt das Material auch die Lieferungszeit der Fenster. Nicht so bei Drutex: der Produzent garantiert innerhalb Europas eine Auslieferung für alle Fenster in nur sieben Tagen.

Kunststofffenster sind nach wie vor am stärksten gefragt.

Bei Holz-Alu-Fenstern erwarten die Branchenverbände VFF, BF, FVSB und pro-K im Verkauf 2018 die höchsten Zuwachsraten.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-06

Die Qual der Wahl

Verantwortliche von Bauprojekten müssen die Interessen verschiedenster Gruppen unter einen Hut bringen. Das ist oftmals keine einfache Aufgabe und betrifft auch das Fenstersegment. Mit Produkten aus...

mehr
Ausgabe 2011-7/8 Fassadengestaltung

Stabiler Beschlag für großformatige Fenster

Bei großformatigen Fenstern steigt das Flügelgewicht. Daher bietet Winkhaus mit dem vollverdeckten Drehkippbeschlag activPilot Select eine tragfähige Lösung, mit der jetzt auch schwere...

mehr
Ausgabe 2015-04 Holz-Alu-System

Für ein langes Fensterleben

Mit einem neuen Holz-Aluminium-Fenster reagiert Drutex auf die steigende Nachfrage nach diesem Systemtyp. Es heißt Duoline und ist eigenen Angaben zufolge eine Eigenentwicklung und das Ergebnis...

mehr
Ausgabe 2017-09 Internet of Things

Interaktives Fenster mit Multimediafunktionen

Ein Fenster, das eine Präsentation von Multimediainhalten ermöglicht, hat Drutex, Hersteller von Fenstern, Türen und Rollläden, vorgestellt. Es bietet neben seinen Standardfunktionen die...

mehr
Ausgabe 2016-7-8 Eingangstüren

Hereinspaziert!

Das Unternehmen Drutex bietet zehn neue Modelle seiner Kunststoff-Eingangstüren an. Eine vielfältige Auswahl an Türfüllungen und eine breite Farbpalette bieten größtmögliche...

mehr