Designboden ist Trend

Das neue Quartier Johannesgärten in Erfurt bietet Mietern in zentraler Lage gut gestalteten Wohnraum. Damit die Wohnungen lange Jahre attraktiv bleiben, kommen LVT-Designbeläge von objectflor zum Einsatz.

Erfurt wächst: Jedes Jahr kommen rund 1500 Einwohner hinzu, Tendenz steigend. Oberbürgermeister Andreas Bausewein rechnet damit, dass die Stadt im Jahr 2035 insgesamt 226.000 Einwohner haben wird. Neuer Wohnraum wird deshalb dringend gebraucht, auch vor dem Hintergrund, dass die Leerstandsquote in Erfurt mit 2% sehr gering ist.

Schon länger war das Areal Johannesfeld nordöstlich der Altstadt als Standort für ein neues Quartier in den Fokus der Stadtplaner gerückt. Das Bauland liegt im Stadtteil Johannesvorstadt, dem demografisch gesehen jüngsten Stadtteil Erfurts. Auf einem 30.000 m2 großen Grundstück wurde dann im Herbst 2014 mit dem Bau von rund 300 Wohnungen in mehrstöckigen Häuser begonnen.

Der erste Bauabschnitt umfasst 158 Wohnungen mit ebenso vielen Stellplätzen. Seit Ende 2015 ziehen nach und nach die ersten Mieter ein. Die Projektentwicklung liegt in den Händen der ProWohn Immobilien AG, für die das bereits die dritte Wohnanlage in Erfurt ist. Zuvor hatte das Team den Luisenpark und den Comthurhof realisiert.

Wohnqualität am neuen Stadtteilpark

Nicht nur die Nähe zur Innenstadt macht das Quartier attraktiv. Für Freizeitangebote und Grün sorgt ein neuer Stadtteilpark, ermöglicht durch Mittel aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“. Außerdem wurde bei den Johannesgärten von Beginn an eine hohe Gestaltungsqualität als Planungsgrundlage definiert. Das vorgeschaltete städtebauliche und architektonische Wettbewerbsverfahren gewannen die Entwürfe von Dr. Anke Schettler sowie Prof. Dr. Ingo Andreas Wolf.

Beide Architekten konnten mit ihren Büros schon zahlreiche Wettbewerbserfolge im Wohnungsbau erzielen und setzen sich für eine verbesserte bauliche Kultur in Deutschland ein. Der gestalterische Anspruch zeigt sich unter anderem in der gelungenen Mi­­schung von Architektur und Freiraum sowie den individuellen Elementen, die auf unterschiedliche Nutzerinteressen ausgerichtet sind.

Durchdachte Planung und Ausstattung

Das neue verkehrsfreie Wohnquartier ist komplett barrierefrei gestaltet. Davon profitieren alle Generationen. Zur Ausstattung gehören Aufzüge sowie geräumige begehbare Duschen. Die 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen verfügen über große Balkone, Loggien oder Terrassen und sind lichtdurchflutet. Zu ihrem freundlichen Charakter tragen die hellen Bodenbeläge mit farblich passenden Türen maßgeblich bei. Alle Wohnungen sind mit einer lichtgrauen Eichenoptik in Vintage-Design ausgestattet.  Die Wahl fiel auf den LVT-Designbelag „Vintage Oak grey“ aus dem Hause objectflor, der sowohl die hohen gestalterischen Anforderungen an Bodenbeläge im modernen Wohnungsbau erfüllt als auch den Interessen aus Vermietersicht gerecht wird. Anders als Holz- oder Laminatbeläge sind die Böden aus modernem Kunststoff unempfindlich, pflegeleicht und wasserbeständig. Sie bleichen selbst in Wohnungen mit viel Lichteinfall kaum aus.

Nelly Vöhringer von der ProWohn berichtet, dass die Böden großen Anklang finden: „Unsere Mieter sind von der werthaltigen Optik der Böden angetan. Oft sprechen sie vom Parkettboden und sind dann erstaunt, dass sie hier einen sehr pflegeleichten und robusten Bodenbelag aus Kunststoff erhalten. Viele Mieter legen mittlerweile wegen zunehmender Allergien besonderen Wert darauf.“

Pflegeleicht und wirtschaftlich

Auch der Produktlebenszyklus und die Unterhaltskosten sind bei LVT-Designbelägen besondere Pluspunkte gegenüber anderen Bodenbelagsarten. Die in der Wohnungswirtschaft geforderten zehn Jahre der Nutzung übertreffen sie deutlich, wenn sie fachgerecht verlegt wurden und die Pflegevorschriften beachtet werden. Sind die Bodenbeläge bereits werkseitig mit einer PU-Beschichtung vergütet, muss keine Einpflege vor Ort vorgenommen werden.

Die Mieter können sich über einen robusten und besonders pflegeleichten Boden freuen, der nur gefegt oder gesaugt sowie gelegentlich im Feuchtwischverfahren gereinigt werden muss. Bei einem Mieterwechsel können die Bodenbeläge, falls überhaupt nötig, durch eine professionelle Reinigung mit geringem Aufwand wieder in einen einwandfreien Zustand gebracht werden.

Im Fall von starken Beschädigungen, wie beispielsweise Brandflecken, können einzelne Fliesen oder Planken problemlos ausgetauscht werden. Das alles dient dazu, den Wohnwert über einen langen Zeitraum zu erhalten. LVT-Designbeläge gibt es mit unterschiedlichen Nutzschichtstärken, so dass sie auch in hochfrequentierten Gemeinschaftsbereichen zum Einsatz kommen können. Das Life-Cycle-Costing fällt durch die einfache Pflege und die lange Nutzungszeit besonders günstig aus.

Optimal für Wohnbereiche mit offenen Küchen

Ein besonderes Gestaltungsmerkmal in den Johannesgärten-Wohnungen ist das durchgängige Bodendesign aller Wohnräume. Das umfasst auch großzügig dimensionierte Wohnbereiche mit offenen Küchen. LVT-Designbeläge sind dafür besonders gut geeignet, da sie unempfindlich gegen Wasser sind und auch häufiges Wischen aufgrund der stärkeren Verschmutzungen beim Kochen kein Problem darstellt.

Nicht zuletzt sind die Böden durch ihre Rutschhemmung der Klasse R10 besonders für den Einsatz in Wohnungen für ältere Menschen zu empfehlen. Aber auch für Familien mit Kindern ist die Rutschhemmung und damit die Vermeidung von Stürzen ein zusätzlicher Pluspunkt.

Die Mieter können sich über einen robusten und besonders pflegeleichten Boden freuen, der nur gefegt oder gesaugt sowie gelegentlich im Feuchtwischverfahren gereinigt werden muss.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2008-7-8 Dauerhaft

Bodendesign

Design-Bodenbeläge von Objectflor zeichnen sich durch die au­­thentische Reproduktion von Naturmaterialien aus. Sie sind schön wie Holz oder Natursteine und weisen dabei die Vorteile von...

mehr
Wohnlichkeit auf Schritt und Tritt im neuen Quartier „WuhleAnger“ in Berlin

Den richtigen Boden unter den Füßen

Urbanes Generationswohnen bietet das neue Wohnquartier „WuhleAnger“ in Berlin-Marzahn. Die Berlin Brandenburgische Wohnungsbaugenossenschaft eG hat sich eng an den Interessen der Mieter orientiert:...

mehr
Ausgabe 2018-09 Bodenbelag

„Die Mieter sind happy!“

Im Neubaugebiet Schnallenäcker in Renningen hat die Robert Bosch Wohnungsgesellschaft 52 Wohnungen gebaut. Erstmals hat sich das Unternehmen bei der Innenausstattung für Designböden aus Vinyl...

mehr
Ausgabe 2012-09 Wohnsituation in der EU 

Wohnraum in Deutschland erschwinglich

Der Deloitte Property Index – Overview of European Residential Markets zeigt, dass Deutschland im europäischen Vergleich 2011 die wenigsten Häuser und Wohnungen gebaut hat. Die Preise für private...

mehr

VIVAWEST: 56 Wohnungen auf ehemaligem Kasernengelände

Das Quartier „4 Cubes 4 you“ auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne Reitzenstein im Düsseldorfer Stadtteil Mörsenbroich ist fertig. VIVAWEST (www.vivawest.de) hat hier vier Gebäude mit, wie es...

mehr